Jung von Matt-Spot

Hannoversche fegt selbstironisch mit dem ROFLCopter durchs Social Web

Digital first: Der Super Solid Social Squad bei der Hannoverschen
© Hannoversche
Digital first: Der Super Solid Social Squad bei der Hannoverschen
Spießig, langweilig und altbacken - in der neuen Jung von Matt/Spree-Kampagne nimmt die Hannoversche alle Klischees aufs Korn, die Versicherern entgegengebracht werden. Ein Super Solid Social Squad soll für ein hippen Auftritt im Silicon Hannover sorgen. Doch am Ende reift die Erkenntnis, dass die eigenen Stärken abseits des Social Webs liegen.

Versicherer sind für vieles bekannt. Ein jugendlicher Aufritt und eine hippe Kundenansprache gehören bislang nicht dazu. Die Hannoversche Lebensversicherung versucht, aus der Schwäche Kapital zu schlagen. In der neuen Jung von Matt/Spree-Kampagne wagt sich der Versicherer ins "digitale Neuland". "Mit dem ROFLCopter durchs Social Web" prangt als Buchtitel auf dem Ratgeber, mit dem sich der Social Media-Erfolg einstellen soll.


Egal ob Foodporn, Virals oder Home Office und digitales Nomadentum – in zunächst vier Folgen lässt das fiktive Social-Media-Team der Hannoverschen keinen Hype unerforscht, um auf der Social-Media-Schiene mitzufahren. In den sozialen Netzwerken behält sich der Versicherer einen selbstironischen Unterton. Feedback nehme man über StudiVZ und den Messenger-Dienst ICQ entgegen, kommentiert die Hannoversche auf Facebook.

„Wir wollen mit Humor und Sympathie selbstironisch zeigen, dass solide immer hip schlägt, wenn es um Absicherung geht.“
Henning Lisson, Creative Director bei Jung von Matt/Spree
Echte Mitarbeiter besetzen die Nebenrollen in der Webserie, die insgesamt rund fünf Minuten dauert. Ganz im Sinne der Smartphone-Nutzung gedacht, produzierte Regisseur Ole Zapatka die Videoclips im Hochformat. "Als Marke aus einer eher trockenen Branche, wie dem Versicherungswesen, muss man sich vom egalen Content-Einheitsbrei abheben", sagt Henning Lisson, Creative Director bei Jung von Matt/Spree.


Im Herbst letzten Jahres hat die Kreativagentur den Etat des Versicherungsunternehmens Hannoversche übernommen und damit die Schipper Company nach zwei Jahren als Leadagentur abgelöst. Auf das Langzeit-Testimonial Anke Engelke folgten Spots, die Stereotype und Klischees der Branche persiflieren.

Im aktuellen Werbefilm kann der neue Büroleiter Thomas seine Kollegen trotz Virtual-Reality-Brille auf dem Kopf und einer Social-Media-Bibel in der Hand nicht richtig
mitreißen. Der Super Solid Social Squad verwandelt den Versicher in kein Silicon Hannover, sodass am Ende die Erkenntnis steht: "Wir können vielleicht kein Social Media. Aber dafür besonders solide versichern."

stats