Jung von Matt

Medienmanager Jochen Gutbrod übernimmt Vorsitz des neuen Aufsichtsrats

   Artikel anhören
Der neue JvM-Aufsichtsratchef Jochen Gutbrod leitet seit 2010 die Raffay Gruppe in Hamburg und Berlin
© Jung von Matt
Der neue JvM-Aufsichtsratchef Jochen Gutbrod leitet seit 2010 die Raffay Gruppe in Hamburg und Berlin
Im April präsentierte Jung von Matt sein neues Partnermodell und gab bekannt, dass Co-Gründer Jean-Remy von Matt neben Holger Jung in den Aufsichtsrat der AG einzieht. Jetzt verkündet die Hamburger Agentur, wer seit dem 1. Juli dem dreiköpfigen Aufsichtsrat vorsteht: Es ist der erfahrene Medienmanager Jochen Gutbrod.
Der 54-jährige Gutbrod stehe laut Jung von Matt sowohl für eine langjährige Erfahrung mit großen etablierten Medien, als auch für digitale Innovation. Seit 2010 leitet Gutbrod die Investmentgesellschaft Raffay in Hamburg und Berlin. Außerdem ist er Chairman und Partner des Venture-Capital-Unternehmenes BTOV Partners AG, einer der wichtigen Beteiligungen der Raffay Gruppe.


Seine Karriere startete der Manager zwischen 1992 und 2000 bei verschiedenen Banken in London, Genf und Zürich. Danach gründete Gutbrod mit Freunden zwei bis heute bestehende Unternehmen, ehe er von 2003 bis 2010 als kaufmännischer Geschäftsführer und stellvertretender CEO der Holtzbrinck Publishing Group, als CEO von Holtzbrinck Digital sowie als Aufsichtsratsvorsitzender der Verlagsgruppe Handelsblatt tätig war. Der Aufsichtsrat von Jung von Matt besteht künftig aus den drei Mitgliedern Jochen Gutbrod (Vorsitz) und den beiden Co-Gründern Jean-Remy von Matt und Holger Jung. Dagegen scheiden der bisherige Aufsichtsratvorsitzende Hans Hermann Münchmeyer (Aufsichtsratsvorsitzender) sowie Michael Nesselhauf aus dem Gremium aus.

"Hans Hermann Münchmeyer und Michael Nesselhauf haben Jung von Matt fast 20 Jahre lang und in einer Phase großer Veränderungen der Kommunikationslandschaft begleitet", sagt Vorstand Peter Figge. "Als Ratgeber haben sie entscheidende Impulse für die Entwicklung von Jung von Matt auf dem Weg von der gründergeführten Werbeagentur zu einer partnergeführten Kommunikationsgruppe gegeben. Wir bedanken uns sehr für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und bleiben beiden auch in Zukunft eng verbunden." tt
stats