Jubiläumskampagne

Anomaly Berlin sichert sich globalen Rimowa-Etat

Tennis-Champion Rogerer Federer ist einer der Starts der neuen Rimowa-Kampagne
© Rimowa
Tennis-Champion Rogerer Federer ist einer der Starts der neuen Rimowa-Kampagne
Nachdem erst vor wenigen Wochen bekannt wurde, dass Anomaly in Berlin die neue globale Leadagentur von Huawei ist, folgt jetzt schon die nächste große Ankündigung: Auch der Kofferhersteller Rimowa hat sein weltweites Werbemandat an die erst 2017 gegründete Agentur vergeben. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Kampagne zum 120. Geburtstag der Marke.

Herzstück ist ein Statement-Film, in dem unter anderem der Tennisstar Roger Federer, der US-Modedesigner und künstlerische Leiter der Herrenkollektion von Louis Vuitton Virgil Abloh sowie Model und Aktivistin Adwoa Aboah zu Wort kommen. In dem Film "Never standing still" erzählen sie, was Reisen für sie bedeutet. Das Besondere daran: Die insgesamt fünf Protagonisten wurden von fünf verschiedenen Regisseuren auf drei Kontinenten begleitet. Anschließend wurde der Bewegtbild-Content zu einem Film zusammengefügt, der letztlich eine Hymne auf den Premium-Kofferhersteller ist.
Folgende Produktionsfirmen und Regisseure waren an der Realisierung der Kampagne beteiligt: BWGTBLD in Berlin mit Dexter Navy, Jared Knecht und Karim Huu Do sowie Iconoclast Germany, ebenfalls in Berlin, mit Jonas Lindstroem und I Am Here. Der Auftritt soll in den sieben Kernmärkten von Rimowa zu sehen sein: Deutschland, China, Hongkong, Großbritannien, Frankreich, Japan und den USA. Dabei kommunikative Schwerpunkt liegt dabei auf Online- und Kinowerbung.


Zuletzt machte auch die Hamburger Agentur Philipp und Keuntje mit seiner Beziehung zu Rimowa von sich reden. Von ihr stammt unter anderem das vielfach preisgekrönte Projekt "Rimowa Electronic Tag". PuK-Chef Torben Hansen erklärt, dass seine Agentur in der Vergangenheit auf Projektbasis mit dem deutschen Unternehmen zusammengearbeitet hatte. Die Geschäftsbeziehung liege aber seit dem 2017 erfolgten Verkauf von Rimowa an die LVMH Group brach. bu


stats