Joachim Sauter und Axel Thomsen

ADC trauert um zwei langjährige Mitglieder

   Artikel anhören
Axel Thomsen (l.) und Joachim Sauter sind gestorben
© ADC/The Inner Circle
Axel Thomsen (l.) und Joachim Sauter sind gestorben
Die deutsche Kreativszene trauert: In den vergangenen zehn Tagen sind zwei langjährige, beliebte Mitglieder aus den Reihen des Art Directors Club für Deutschland verstorben: Joachim Sauter, Gründer der Berliner Agentur Art+Com, und Axel Thomsen, langjähriger Kreativgeschäftsführer der Serviceplan-Tochter Plan.Net. Beide erlagen dem Kampf gegen den Krebs.
Joachim Sauter ist bereits am 10. Juli im Alter von 62 Jahren verstorben. Er galt als Pionieer der Neuen Medien und gewann mit der von ihm gegründeten Agentur Art + Com unzählige Kreativpreise. Zudem war er seit 1991 bis zu seinem Tod als Professor für Kunst und Gestaltung mit digitalen Medien an der Universität der Künste in Berlin tätig.
Joachim Sauter, Art + Com, ist am 10. Juli gestorben
© ADC
Joachim Sauter, Art + Com, ist am 10. Juli gestorben
Sein langjährer Weggefährte Nikolaus Hafermaas, Managing Partner von Graft Brandlab, schreibt in einem vom ADC veröffentlichten Nachruf über ihn: "Als Gestalter, Mentor, Freund und Mensch warst und bist Du leuchtendes Vorbild auf ganz unterschiedliche Art. Deine Kreationen zwischen dem Digitalen, dem Physischen und Kinetischen: bahnbrechend und ihrer Zeit oft um Jahrzehnte voraus! Werke, geprägt von Klarheit, Eleganz und Poesie. Deine Lehre an der Universität der Künste Berlin – und später auch an der University of California in Los Angeles – hat das digitale Medienzeitalter dort erst eingeläutet und kreative Keimzellen geschaffen, aus denen ganze Generationen von neuen und international erfolgreichen transmedialen Kreativen erwachsen sind."

Hafermaas bezeichnet Sauter als "Force of Nature" und als eine Persönlichkeit, die sich durch eine "seltene Kombination von Offenheit und Großzügigkeit, von Unaufgeregtheit und zuweilen selbstironischem Humor" auszeichnete. Auch bei Facebook haben zahlreiche Kreative von Joachim Sauter Abschied genommen und vor allem seine menschlichen Qualitäten hervorgehoben.

Nur wenige Tage später hat ein zweiter Trauerfall die Kreativszene und die ADC-Gemeinde erschüttert: Mit Axel "Akki" Thomsen hat ein weiterer renommierter Kreativer die Bühne des Lebens verlassen. Auch ihm ist es nicht gelungen, den Krebs zu besiegen.

Alexander Schill, Global CCO von Serviceplan, hat viele Jahre lang mit Thomsen zusammengearbeitet. In seinem Nachruf, den er für den ADC verfasst hat, schreibt er: "Ich hatte das große Glück, mehr als 15 Jahre mit ihm in einem Büro zu sitzen. In dieser Zeit war er mir der beste Ratgeber in einer verrückten Branche. Mein Fels in der Brandung. In einem turbulenten Leben, das wir gemeinsam durchleben durften. In dieser Zeit ist er ein Teil von mir geworden. Und wird es immer sein." Besonders rührend ist sein Schlusswort an den langjährigen Freund und Kollegen: "Danke Akki, dass du aus mir einen Menschen gemacht hast. Und keinen Werber. Der du selbst nie warst."
Auf Facebook trauert die Kreativszene um Axel Thomsen, Gründer von The Inner Circle,
© The Inner Circle
Auf Facebook trauert die Kreativszene um Axel Thomsen, Gründer von The Inner Circle,
Thomsen hatte sich erst vor drei Jahren mit The Inner Circle selbständig gemacht. Er bezeichnete sein Unternehmen als Kreationsmanufaktur und arbeitete dort mit anderen renommierten Freelancern zusammen. Vor seiner Selbständigkeit war Thomsen rund elf Jahre lang bei der Serviceplan-Gruppe beschäftigt, unter anderem sieben Jahre als Geschäftsführer Kreation von Plan.Net Campaign. Seine ersten kreativen Lorbeeren verdiente sich der hochdekorierte Kreative bei Springer & Jacoby, wo er seine Karriere begann und ebenfalls viele Jahre lang tätig war. bu

    stats