Jahresbilanz

Syzygy erzielt höchstes operatives Ergebnis seiner Geschichte

Der Syzygy-Vorstand Erwin Greiner, Lars Lehne und Frank Ladner (v.l.n.r.)
© Syzygy
Der Syzygy-Vorstand Erwin Greiner, Lars Lehne und Frank Ladner (v.l.n.r.)
Nach einem schwachen 2017 zieht Syzygy für das abgelaufene Jahr wieder eine positive Bilanz: Nach den vorläufigen Geschäftszahlen konnte die Digitalagentur aus dem WPP-Netzwerk ihren Umsatz um 8 Prozent auf 65,3 Millionen Euro steigern. Im deutschen Kernmarkt erzielte Syzygy gar ein Umsatzwachstum von 16 Prozent. Insgesamt fährt die Digitalagentur das höchste operative Ergebnis ihrer Geschichte ein: Der Gewinn wächst um 48 Prozent auf 6,1 Millionen Euro.
Wie Syzygy mitteilt, ist die operative Marge im abgelaufenen Geschäftsjahr um 1,5 Prozentpunkte gewachsen. Das Konzernergebnis nach Abzug der Steuern fällt um 18 Prozent besser auch als noch 2017 und beträgt rund 5,0 Millionen Euro. Pro Aktie entspricht das Ergebnis etwa 0,36 Euro. Aufgrund der guten Liquiditätsausstattung haben Vorstand und Aufsichtsrat der Syzygy AG beschlossen, der Hauptversammlung im kommenden Juni eine Dividende in Höhe von 0,40 Euro je Aktie vorzuschlagen.
Das Unternehmen begründet die positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2018 zum einen mit dem Ausbau des Bestandskundengeschäfts und zum anderen mit einem starken Neukundengeschäft. So konnten im vergangenen Jahr Projekte von Kunden wie Daimler Financial Services, Deutsche Bahn, Huawei, Paypal, der Polnischen Fußball-Liga (PZPN), Porsche und Viega gewonnen werden.


"Auch wenn wir aufgrund von Wechselkursverlusten durch den bevorstehenden Brexit leicht unter unserer Umsatzprognose liegen, ist Syzygy solide auf Wachstumskurs", sagt Lars Lehne, Vorstandsvorsitzender von Syzygy. "Das spiegelt sich auch in der operativen Marge wider. Die positive Integration unserer Akquisitionen verstärkt das Cross Selling und beflügelt durch signifikantes Neugeschäft das organische Wachstum in 2019." Auch im neuen Jahr wolle sich die Agentur deshalb auf das deutsche Kerngeschäft konzentrieren und die interdiziplinäre Zusammenarbeit intensivieren: "Die Erfolge in 2018 waren eine starke, disziplinübergreifende Teamleistung und diese Entwicklung wird sich in 2019 positiv fortsetzen." tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats