Interpublic

Philippe Krakowsky löst CEO Michael Roth ab

   Artikel anhören
Philippe Krakowsky rückt an die Spitze von IPG
© IPG
Philippe Krakowsky rückt an die Spitze von IPG
Die US-Werbeholding Interpublic bekommt einen neuen CEO. Zum 1. Januar 2021 löst Philippe Krakowsky den bisherigen Amtsinhaber Michael Roth ab. Krakowsky ist bisher COO der Gruppe und in Personalunion Chairman der Mediasparte IPG Mediabrands. Sein Vorgänger Roth wechselt als Executive Chairman an die Spitze des Boards.
Der neue CEO ist seit 18 Jahren für die Muttergesellschaft von Agenturen wie McCann, Mullen Lowe, FCB, Initiative und UM tätig. In seiner aktuellen Funktion hatte er auch die Oberaufsicht über die vor einigen Jahren akquirierte Data-Firma Acxiom sowie eigenständige Agenturmarken wie Deutsch und R/GA. Bevor er COO der Holding wurde, war er CEO von Mediabrands. 2013 war er der gebürtige Mexikaner zudem für eine Übergangszeit Chef des FCB-Networks. Seine beruflichen Wurzeln hat er im Software-Bereich bei einer Firma, die später an Apple verkauft wurde.


Krakowsky gilt als natürlicher Nachfolger des langjährigen Konzernchefs Roth. "Philippe ist der richtige CEO für die nächste Ära bei IPG", sagt der scheidende CEO. "Er ist ein brillanter Stratege und eine effektive Führungspersönlichkeit, die eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung unseres Kundenservice-Modells mit offener Architektur sowie bei der Modernisierung unserer Daten, Marketing-Services und Medienlösungen gespielt hat", so Roth weiter. Er selbst stand seit 2004 zunächst als Co-CEO und seit 2005 als alleiniger Chef an der Spitze der börsennotierten Holding. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats