Interpublic Group

McCann Health feuert globalen CCO Jeremy Perrott

Jeremy Perrott muss bei McCann Health seinen Hut nehmen
McCann
Jeremy Perrott muss bei McCann Health seinen Hut nehmen
Erst vorgestern wurde bekannt, dass Ogilvy seinen weltweiten Kreativchef Tham Khai Meng nach internen Vorwürfen vor die Tür setzt. Jetzt muss der nächste hochdekorierte Kreative eines großen Agenturnetzwerks wegen unangemessenen Verhaltens gehen: McCann Health hat seinen globalen CCO Jeremy Perrott entlassen.
Wie US-Branchendienste übereinstimmend berichten, hat Perrott McCann Health nach einer Beschwerde über eine Verletzung des Verhaltenskodex des Unternehmens verlassen. Mittlerweile hat die Agentur die Entlassung bestätigt. Demnach erfolgte der Schritt nach einer externen Prüfung der Vorwürfe bereits im Vorfeld der Cannes Lions im Juni. Wie schon bei Ogilvy-CCO Tham Khai Meng wird auch bei Perrott nicht offiziell verlautbart, welches Fehlverhalten zu dem Schritt geführt hat. Laut "Campaign US" soll es jedoch um "Beledigungen und unangemessene Sprache" gehen.

Seit dem Abgang Perrotts läuft bei McCann Health die Suche nach einem Nachfolger. Aktuell werden seine Aufgaben interimsmäßig von anderen Mitgliedern des Kreativteams betreut. Jeremy Perrott arbeitet seit rund drei Jahrzehnten für die Interpublic Group. Nach Stationen bei McCann Erickson in Tokio, New York, London und Seoul sowie als Executive Creative Director bei McCann Worldgroup Asia Pacific, wechselte er 2008 als Global Chief Creative Officer zu McCann Health. 2014 war er Jurypräsident in der Kategorie Pharma bei den Cannes Lions. tt

stats