"In der Tat ..."

Jetzt parodieren "DieLimonati" und Jung von Matt den Kult-Werbespot von Alpecin

"DieLimonati" befragen in dem neuesten Spot Alpecin-Wissenschaftler Dr. Klenk
© Eckes-Granini/Youtube
"DieLimonati" befragen in dem neuesten Spot Alpecin-Wissenschaftler Dr. Klenk
Gerade erst hat Jung von Matt/Havel sein Werbedebüt für Die Limo gefeiert, da legt die Kreativagentur bereits nach: Nach den ersten beiden Spots der "DieLimonati"-Kampagne nimmt die Eckes-Granini-Marke jetzt einen Kult-Werbespot aufs Korn - und befragt Alpecin-Wissenschaftler Dr. Klenk zu den neuen zuckerreduzierten Sorten.
Um die neue Limo mit 50 Prozent weniger Zucker bekannt zu machen, wirbt seit der vergangenen Woche die fiktive Untergrundorganisation "DieLimonati" für die neuen Sorten. Nach dem 75-sekündigen Manifest-Film und dem 30-sekündigen TV- und Onlienspot "Limotrails" startet die Marke nun den nächsten Streich. Um zu beweisen, dass die zuckerreduzierte Limonade genauso viel Spaß bringt wie die herkömmliche, haben sich die "DieLimonati" bei dem legendären Alpecin-Spot bedient, in dem Wissenschaftler Dr. Klenk mit dem Kult-Ausspruch "In der Tat ..." das Coffein-Liquid und -Shampoo der Bielefelder Marke bewirbt.
Wie sich das für eine umstrittene und Verschwörungstheorien durchaus offen gegenüberstehende Untergrundorganisation gehört, haben "DieLimonati" die Aussage von Dr. Klenk aus dem Zusammenhang gerissen, um ihrer Botschaft Nachdruck zu verleihen. Am Ende des Spots steht wieder der Kampagnenclaim: "Verbreite Die Limo."
Mit der Kampagne haben Kunde und Agentur viel vor: Über 500 Millionen Bruttokontakte soll die sie mit den drei Hashtags #wirsinddielimonati,  #wirhabenlustigeabsichten und #verbreitedielimo erzielen und den Limonati so neue bekennende Mitglieder zuführen - vor allem aus der jungen Zielgruppe. tt



Themenseiten zu diesem Artikel:
stats