HUK-Coburg

OMD München verteidigt Mediaetat des Versicherers

   Artikel anhören
HUK-Coburg arbeitet jetzt auch im Search-Bereich mit OMD zusammen
© HUK-Coburg
HUK-Coburg arbeitet jetzt auch im Search-Bereich mit OMD zusammen
In diesen turbulenten Zeiten sind Etatgewinne für Agenturen noch bessere Nachrichten als ohnehin schon. Selbiges gilt, wenn man ein großes Mandat verteidigen und das eigene Geschäft so nachhaltig festigen kann. So wie OMD in München, das jetzt den Mediaetat der HUK-Coburg in einem turnusmäßig ausgeschriebenen Pitch verteidigen konnte. Das Brutto-Mediavolumen des Versicherers liegt laut Nielsen bei rund 35 Millionen Euro.
Nach dem neuerlichen Pitcherfolg ist OMD weiterhin für die Fullservice-Mediabetreuung der HUK-Coburg verantwortlich. 2012 kam die Omnicom-Tochter erstmals mit dem Versicherer ins Geschäft, als man den Media-Etat für die digitale Markenkommunikation von HUK24 gewinnen konnte. Zwei Jahre später kam noch das klassische Mediageschäft der HUK-Coburg dazu. Seit 2017 betreut OMD zudem die Bereiche Suchmaschinenwerbung (SEA) und -Optimierung (SEO) der HUK-Coburg.


"
Die Entscheidung, die Zusammenarbeit mit OMD fortzusetzen, ist uns leicht gemacht worden: Das Team hat auf allen Ebenen überzeugt und im Pitch nicht nur seine Erfahrung und sein Verständnis für den Markt und unsere Anforderungen bewiesen sondern jeden Stein umgedreht und so die Mediastrategie auf eine neue Stufe gehoben", sagt Jörg Quehl, Leiter Marketing der HUK-Coburg. "Dies wiederum leistet einen elementaren Beitrag für das Funktionieren unseres Nachfrage-basierten Geschäftsmodells."

Julia Tillack, Managing Partner ppa. bei OMD München, ergänzt: "Die Messlatte für Etathalter liegt in Pitches oft wesentlich höher – besonders vor diesem Hintergrund freuen wir uns sehr, die erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit HUK-Coburg fortzusetzen."
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats