Hirschen Group

"Wir sind keine gottverdammte Werbeagentur - davon haben wir profitiert"

   Artikel anhören
CEO Martin Blach ist zufrieden mit der Entwicklung der Hirschen Group im Jahr 2020
Carsten Milbret, © HORIZONT
CEO Martin Blach ist zufrieden mit der Entwicklung der Hirschen Group im Jahr 2020
Das Ranking der Inhaberagenturen erscheint im April. Bis dahin halten sich die meisten Agenturen mit der Meldung ihrer Zahlen zurück - sofern sie diese überhaupt veröffentlichen dürfen. Zu den Anbietern, die ihre Umsätze nennen, gehört die Hirschen Group - obwohl die börsennotierte WPP-Holding an ihr beteiligt ist. Auch wenn CEO Martin Blach noch keine konkreten Zahlen präsentiert, ist er zufrieden mit der Geschäftsentwicklung im Seuchenjahr 2020. Warum das so ist, erläutert er im Kurzinterview.
Herr Blach, die Hirschen Group ist in den vergangenen Jahren fast immer zweistellig gewachsen. Wie lief 2020 bei Ihnen? Wir schließen das Jahr mit einem leichten Plus ab und erzielen damit den höchsten Honorarumsatz, den wir je hatten (2019: 75,9 Millionen Euro, die Redaktion). Wenn mir das jemand im März 2020 erzählt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Die Margen sind natürlich gesunken, weil wir unbedingt mit der gesamten Mannschaft durch die Krise kommen wollten.

Sie sind also ein Profiteur der Coronakrise?

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats