Hering Schuppener

McKinsey-Kommunikationschef Kai Peter Rath wechselt auf Agenturseite

   Artikel anhören
Kai Peter Rath wird Partner bei Finsbury Glover Hering
© Hering Schuppener
Kai Peter Rath wird Partner bei Finsbury Glover Hering
Die PR-Beratung Hering Schuppener verstärkt ihr Führungsteam. Zum 1. November wechselt der bisherige Kommunikationschef von McKinsey Deutschland, Kai Peter Rath, zu der WPP-Tochter, die Anfang kommenden Jahres mit den Schwesterfirmen Finsbury und The Glover Park Group zusammengelegt wird. Rath wird Partner und soll vom Düsseldorfer Büro aus Unternehmen, Organisationen und CEOs in Fragen der strategischen Positionierung sowie in Krisen- und Sondersituationen beraten.
Der 53-Jährige verantwortete mehr als zehn Jahre lang als Director Communications die Positionierung von McKinsey in Deutschland. Seit 2018 war er zudem für die europaweite Kommunikation der Unternehmensberatung verantwortlich. Dabei leitete er nicht nur das interne Kommunikationsteam, sondern betreute auch Kunden der Consultingfirma. "Kai Peter Rath ist seit vielen Jahren ein Freund und Weggefährte unseres Unternehmens. Seine internationale Erfahrung und sein Netzwerk sind für unsere Kunden ein absoluter Gewinn", sagt Alexander Geiser, designierter CEO von Finsbury Glover Hering.


Bevor Rath 2008 bei McKinsey einstieg, war er Redakteur bei den Wirtschaftsmedien von Gruner + Jahr und "Focus". 1999 wechselte er zur Wirtschaftswoche, wo er bis zum Stellvertretenden Chefredakteur aufstieg. "Nach zwölf Jahren Kommunikationsverantwortung bei einer der weltweit führenden Management- und Strategieberatungen freue ich mich sehr, mich nun hundertprozentig auf die Beratung von Unternehmen und Top-Managern zu konzentrieren", kommentiert Rath seinen Wechsel auf Agenturseite. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats