Heimat

So abgefahren feiert Hornbach sein Service-Angebot

"Was wäre dein Projekt ohne die Hornbach-Möglichkeiten", lautet die Frage am Ende jedes Spots
© Heimat
"Was wäre dein Projekt ohne die Hornbach-Möglichkeiten", lautet die Frage am Ende jedes Spots
Seit einigen Jahren schon beansprucht Hornbach den Begriff "Projekt" für sich - in einer Kampagne vom letzten Winter teilte die Baumarktkette etwa gegen Projektmanager aus, die nicht Hornbach meinen, wenn sie das Wort in den Mund nehmen. Auch im neuen Auftritt spielt der Begriff wieder eine Rolle: Diesmal feiert Hornbach unter dem Motto "Was wäre dein Projekt ohne die Hornbach-Möglichkeiten?" sein Serviceangebot, das viele Bau-Vorhaben erleichtert oder angenehmer gestaltet.



Ob die direkte Lieferung von Baustoffen, die Online-Reservierung von Produkten und Transportern oder das Dauer-Tiefpreis-Versprechen on- und offline: Diesen und weiteren Serviceleistungen widmen Hornbach und Stammbetreuer Heimat in der neuen Kampagne einen je zwanzigsekündigen Spot.

Insgesamt sind sechs Clips entstanden, die bei Nacht - oder zumindest im Dunkeln - in einem Hornbach-Markt spielen. Darin werden den unterschiedlichen Protagonisten und Protagonistinnen in zum Teil abgedrehten Szenarien Fragen danach gestellt, was sie wohl ohne bestimmte Services von Hornbach machen würden. Schließlich münden alle in einer Frage: "Was wäre dein Projekt ohne die Hornbach-Möglichkeiten?". 
"Um unsere Kunden bei ihren Projekten in jeder Lage und zu jedem Zeitpunkt unterstützen zu können, kombiniert Hornbach seit vielen Jahren konsequent die Markt- und Online-Leistungen. Nicht zum Selbstzweck, sondern immer am Nutzen für die Projekt-Kunden ausgerichtet. Dieses Mehr an Möglichkeiten möchten wir nun eindrücklich und nachhaltig aufzeigen", so Thomas Schnaitmann, Leiter Marketing Deutschland und Marketingkommunikation international bei Hornbach.


Heimat-Kreativchef Guido Heffels erläutert die spezielle Inszenierung der Spots: "Hornbach verstehen wir als Kathedrale des Heimwerkens. Und so haben wir die Summe der darin enthaltenen Möglichkeiten auch inszeniert. Wie in einem Theater. Plakativ und mit einer gesunden Portion Hornbach-Wahnsinn".

"Was wäre Dein Projekt ohne die Hornbach Möglichkeiten" wird als integrierte Kampagne in TV/Online-Bewegtbild, Social Media, Funk- und Display-Werbung geschaltet.
Die Spots sind ab dem 31. August im TV zu sehen und wurden wie immer von Stammbetreuer Heimat Berlin kreiert. Neben Deutschland laufen sie auch in Österreich, Schweiz, Luxemburg, Schweden, Tschechien, Slowakei, Rumänien und den Niederlanden. Die Produktion der Clips übernahm Kanu Film, Regie führte André Maat. Der verantwortliche Kameramann ist Peter Matjasko. Im Art Department arbeiteten Fabienne Müller und Gunnar Zimmer am Projekt. bre 
stats