Haus der Kommunikation Amsterdam

Serviceplan übernimmt niederländische Agentur Mediaxplain

   Artikel anhören
Das Managementteam der Serviceplan Group Netherlands
© Serviceplan
Das Managementteam der Serviceplan Group Netherlands
Die Serviceplan-Gruppe setzt ihren internationalen Expansionskurs fort. Zum 1. Juli hat Europas größte inhabergeführte Agentur den niederländischen Anbieter Mediaxplain übernommen und macht ihn zum Kern eines neuen "House of Communication" in Amsterdam. Mit einem kleinen Kreativteam ist Serviceplan bereits seit 2015 vor Ort für L'Oréal aktiv, seit 2018 betreut man dort zudem mit der Marke Mediaplus den Kunden Hornbach. Durch die jetzige Übernahme von Mediaxplain und die Bündelung sämtlicher Aktivitäten entsteht ein Dienstleister mit rund 100 Mitarbeitern.
An der Spitze des Standorts steht das lokale Managementteam um die beiden Mediaxplain-Gründer Gun Nieuwenhuis und C.C. Hage. Der bislang für die Aktivitäten in den Niederlanden zuständige Benelux-CEO Peter Vande Graveele gibt die operative Verantwortung ab, bleibt aber als Gesellschafter an Bord. Insgesamt beschäftigt Serviceplan in der Benelux-Region fast 200 Mitarbeiter. Im neuen Haus der Kommunikation in Amsterdam bietet die Gruppe Leistungen aus den Bereichen Media, Tech und Kreation an. Neben dem digitalen Marketing (Media & Automatisierung) soll dabei vor allem das Feld Data & Tech ausgebaut werden.
„Die Niederlande und Amsterdam entwickeln sich zu einem der wichtigsten internationalen Hubs für Media und Kreativität“
Markus Noder, Serviceplan
"Das Haus der Kommunikation in Amsterdam ist für die Serviceplan Group ein Meilenstein auf unserem Weg, in den relevanten internationalen Märkten präsent zu sein", sagt Gruppenchef Florian Haller. Neben der Erschließung des lokalen Markts will die Agentur mit der Präsenz in Amsterdam nicht zuletzt vom dortigen Talentmarkt profitieren. Außerdem erhofft man sich zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten von der Aufwertung des Standorts innerhalb Europas. Nach dem Brexit haben mehrere große Unternehmen ihre europäischen Headquarters dort angesiedelt, zum Beispiel Sony und Discovery Channel. "Die Niederlande und Amsterdam entwickeln sich zu einem der wichtigsten internationalen Hubs für Media und Kreativität", sagt der für das internationale Geschäft verantwortliche Serviceplan-Manager Markus Noder.


Bemerkenswert ist, dass die Übernahme zu einem Zeitpunkt erfolgt, an dem auch die Serviceplan-Gruppe weiter mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise kämpft. Die Gespräche mit Mediaxplain laufen schon länger und wurden nach einer zwischenzeitlichen Pause nun zum Abschluss gebracht. Aktuell ist die Gruppe mit 24 eigenen Stamdorten sowie weiteren Partnerschaften in 35 Ländern präsent. Anfang des Jahres hatte man die Aktivitäten der Gruppe in Österreich mit der renommierten Agentur Wien Nord verschmolzen. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats