GWA Effie

57 Arbeiten schaffen es ins Finale

Die Effie-Trophäen werden im November verliehen
© GWA
Die Effie-Trophäen werden im November verliehen
Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat die Finalisten für den diesjährigen Effie-Wettbewerb bekanntgegeben. Insgesamt schaffen es 57 Arbeiten in die Schlussrunde - 42 davon im Hauptwettbewerb beziehungsweise im Bereich "Business to Consumer". In dieser Sparte schneidet die Serviceplan-Gruppe am besten ab. Sie kann insgesamt sechs Einreichungen ins Finale bringen. Dahinter folgen Scholz & Friends, Philipp und Keuntje sowie DDB mit jeweils vier Shortlist-Plätzen.
In der Sparte "Business to Business" haben sich zwölf Arbeiten für die Schlussrunde qualifiziert. Mit je drei Einreichungen dominieren hier RTS Rieger Team und Reinsclassen das Teilnehmerfeld. Beim Health-Effie stehen drei Arbeiten im Finale, zwei davon kommen von BBDO Düsseldorf. Die vollständige Shortlist inklusive der jeweiligen Arbeiten finden Sie hier.


"Die Bandbreite der Cases und die Qualität der Einreichungen ist in diesem Jahr dank der neuen Disziplin-Kategorien und der umfangreichen Schulungen noch einmal deutlich gestiegen. Ich danke allen Juroren der ersten Stufe für eine gehaltvolle und engagierte Diskussion", sagt Larissa Pohl, GWA-Vize und Präsidentin der Effie-Jury.

Die Jurierung fand zum ersten Mal nach dem neuen Verfahren statt. In der ersten Runde wurden die Arbeiten in sechs Sitzungen, verteilt auf verschiedene Standorte in Deutschland, von insgesamt 72 Experten aus Unternehmen und Agenturen beurteilt. In einer zweiten Runde werden alle Final-Cases noch einmal von jeweils drei Jurys für die Bereiche "Business to Consumer", "Business to Business" und "Health" bewertet. Hier fällt dann die Entscheidung über die Medaillenvergabe. Die Preisverleihung findet am 14. November in Frankfurt statt. mam
stats