"Gründerland Bayern"

RCKT gewinnt Etat des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Die Gründer von RCKT: Lisa Teicher, Nils Seger und Karolin Hewelt (v.l.n.r.)
© RCKT
Die Gründer von RCKT: Lisa Teicher, Nils Seger und Karolin Hewelt (v.l.n.r.)
Erfolg für die Berliner Agentur RCKT: Die Digitalexperten haben nach einer öffentlichen Ausschreibung den Etat des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie für die Initiative "Gründerland Bayern" gewonnen. Aufgabe von RCKT ist es, die Marke auszubauen und die Vorteile von Bayern als Gründerstandort in einer crossmedialen Kampagne zu kommunizieren. Das Gesamtvolumen des Etats beläuft sich auf 3,70 Millionen Euro.
Die Initiative "Gründerland Bayern" hat sich zum Ziel gesetzt, Gründertum und Innovation als essenzielle Bestandteile des wirtschaftlichen Fortschritts in Bayern und ganz Deutschland zu stärken. Die ersten Maßnahmen von RCKT dazu sollen voraussichtlich im Herbst 2019 starten und den Auftakt einer Kampagne im Zeitraum von zwei Jahren bilden.


"Erfolgreiche Gründungsgeschichten brauchen ein intaktes Ökosystem, das sie hervorbringt. Wir freuen uns, dass wir mit der Initiative Gründerland Bayern nun die Geschichten aus einem der erfolgreichsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands erzählen dürfen", sagt Nils Seger, Gründer & Geschäftsführer von RCKT. Das erklärte Ziel sei es, Bayern zum Spitzenreiter in Sachen Existenzgründungen zu machen.

RCKT kann bei dem Auftrag auf die Erfahrung eines anderen Mandats zurückgreifen: Seit 2017 sind die Berliner als Agenturpartner des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zentraler Koordinator der Digital Hub Initiative. IAls sogenannte "Hub Agency" fördert RCKT in dieser Funktio die Vernetzung von zwölf Digital Hubs in ganz Deutschland und berät sie bei der Entwicklung von Innovationsformaten.


Um die Initiative mit regionaler Expertise zu verstärken, gehört auch das seit über 20 Jahren bestehende bayerische Startup-Netzwerk BayStartUP unter Leitung von Geschäftsführer Carsten Rudolph das Kampagnenteam an. "Das Startup-Ökosystem in Bayern bietet von Förder- bis Finanzierungsmöglichkeiten eine solche Vielfalt an Angeboten, dass für jeden Gründer etwas dabei ist", sagt Rudolph. "Mit der Kampagne für Gründerland Bayern wollen wir Startups das Potenzial aufzeigen von dem, was hierzulande alles möglich ist – und Gründen im Freistaat noch populärer machen. Mit der regionalen Expertise von BayStartUP und der Schlagkraft einer starken Agentur wie RCKT können wir da wirklich etwas bewegen." tt
stats