Group M

Managing Director Jan König verlässt Wavemaker

Jan König steigt bei Wavemaker aus
© Wavemaker
Jan König steigt bei Wavemaker aus
Erst im Januar wurde Jan König bei der Mediaagentur Wavemaker zum Managing Director befördert. Jetzt kündigt er an, die Group-M-Tochter zum Jahresende zu verlassen - nach insgesamt sieben Jahren Tätigkeit für Wavemaker beziehungsweise deren Vorgängeragentur MEC. König will sich mit einem eigenen Angebot selbstständig machen.
Der 31-Jährige betont, dass sein Entschluss, bei Wavemaker auszusteigen, nichts mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Networks zu tun hat. Auch das Verhältnis zu CEO Lucas Brinkmann und COO Hanno Stecken sei intakt. "Wir gehen im Guten auseinander", so König. Laut Ranking der Marktforschungsfirma Comvergence hat die Agentur im vorigen Jahr fast 30 Prozent ihrer Mediabillings in Deutschland verloren. Im "Overall Activity Report" von Recma, der neben den Billings auch andere Einnahmequellen berücksichtigt, hat Wavemaker rund ein Viertel seines Volumens eingebüßt.
Wenn nicht die wirtschaftliche Entwicklung, was ist dann der Grund für Königs Schritt? Letztlich hat er doch etwas mit der Agentur zu tun, genauer gesagt mit der Art und Weise, wie in Networks und größeren Einheiten gearbeitet wird. "Ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich mehr mit Administration und Management beschäftigt bin, als mit inhaltlicher Arbeit. Das möchte ich wieder ändern", sagt König. Um das zu erreichen, startet er Anfang kommenden Jahres ein eigenes Angebot. Worum genau es dabei geht und welche Partner mit an Bord sind, will er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Nur so viel: "Ich will mir wieder aussuchen können was ich mache, wie ich es mache und mit wem ich zusammenarbeite."


König kam 2012 nach einer Traineeausbildung bei Mediacom zu MEC. Dort stieg er vom Consultant Digital bis zum Director Strategy auf. Bei der Nachfolgeagentur Wavemaker wurde er dann Managing Partner und Anfang 2019 Managing Director. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats