Fusion

Possible und Wunderman Thompson gehen jetzt auch in Deutschland zusammen

   Artikel anhören
Larissa Pohl steht an der Spitze der fusionierten Agenturgruppe
© Wunderman Thompson
Larissa Pohl steht an der Spitze der fusionierten Agenturgruppe
Dass die Mühlen in internationalen Networks etwas langsamer mahlen, ist nicht ungewöhnlich. Die zweieinhalb Jahre, die seit der internationalen Fusionsankündigung von WPP für die Agenturen Possible und Wunderman vergangen sind, bis der Schritt auch in Deutschland vollzogen wird, sind aber auch für Networkverhältnisse lang. Das hat nicht nicht zuletzt mit den Eigentumsverhältnissen nach dem Kauf der Vorgängeragentur Conrad Caine zu tun.
In der Zwischenzeit ist eine ganze Menge passiert: Auf globaler Ebene hat sich Wunderman mit J. Walter Thompson zusammengetan und heißt jetzt Wunderman Thompson.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats