Fusion

Bartenbach und Hübner & Sturk machen gemeinsame Sache

Tobias Bartenbach (l.) und Horst Hübner führen die fusionierte Agentur
© Bartenbach
Tobias Bartenbach (l.) und Horst Hübner führen die fusionierte Agentur
Die Agenturen Bartenbach in Mainz und Hübner & Sturk in Bensheim tun sich zusammen. Durch die Fusion entsteht ein auf B-to-B-Kommunikation spezialisierter Dienstleister mit rund 115 Mitarbeitern und einem Honorarumsatz von 17 Millionen Euro. Die Firma tritt unter dem Namen Bartenbach auf.
Der Zusammenschluss wird zum 1. Januar 2019 wirksam. An der Spitze stehen der bisherige Bartenbach-Vorstand Tobias Bartenbach sowie der bisherige Chef von Hübner & Sturk Horst Hübner. Die Standorte Mainz und Bensheim bleiben erhalten. Die neu formierte Agentur ist auf die Branchen Healthcare, Finanzen, Energie, Industrie und Automotive spezialisiert. "Beide Agenturen verfügen über ausgeprägte Stärken, die sich optimal ergänzen. Wir freuen uns, unseren Kunden durch die Zusammenlegung doppelte Kreativität zu bieten", sagt Hübner.


Laut eigenen Angaben entsteht durch die Fusion die drittgrößte inhabergeführte B-to-B-Agentur in Deutschland. Punkten will man in der neuen Aufstellung unter anderem in den Bereichen Kreation und Digital. Die Agentur bleibt Mitglied im Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA. Internationale Anbindung gibt es über den Agenturverbund Nexxus Group. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats