"Frieden, Freiheit, Demokratie"

Fritz-Kola ändert sein Logo zur Europawahl

So sieht das Etikett von Fritz-Kola zur Europawahl aus
© Fritz-Kola
So sieht das Etikett von Fritz-Kola zur Europawahl aus
Auch Fritz-Kola liefert ein Statement zur Europawahl ab: Die Brausemarke aus Hamburg fordert die Menschen mit einer Sonderetikettierung zum Gang an die Wahlurne auf. Statt den zwei ikonischen Köpfen ist jetzt der europäische Kontinent zu sehen, darüber stehen die Werte "Frieden, Freiheit, Demokratie". Begleitet wird die Kampagne von drei Onlineclips.
Mit dem von Rocket & Wink und Torben, Lucie und die gelbe Gefahr entwickelten Auftritt will Fritz-Kola laut eigenen Angaben für die Bedeutung der Europawahl werben, an das Privileg des Wählens erinnern und die Wahlberechtigten dazu aufrufen, sich eine Meinung zu bilden und ihre Stimme für ein starkes Europa abzugeben. In den drei kurzen Onlinevideos stellt die Marke dabei heraus, dass Europäer auf manche Dinge - wie die Wahl von Donald Trump und den Brexit - keinen Einfluss haben, auf andere Dinge aber schon. Am Ende steht der Hinweis: "Am 26.05. ist Europawahl."
"Viele von uns nutzen wie selbstverständlich die Freiheiten, die uns Europa bietet. Wir studieren oder arbeiten im Ausland und reisen bequem innerhalb der EU, aber auch ein gemeinsames Wertverständnis und die Verbundenheit einer Gemeinschaft sind Privilegien und Vorzüge, denen wir uns bewusst sein müssen", sagt Fritz-Kola-Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert. "Mit dieser Aktion möchten wir darauf hinweisen, wie wichtig Europa in unserem Leben war und ist und wie wichtig es ist, dass diese Gemeinschaft bestehen bleibt!"
Neben dem Sonderetikett auf jeder fünften Fritz-Kola-Flasche und den Onlineclips kommen Gratispostkarten in der Szenegastronomie, Riesenposter, sowie Maßnahmen auf digitalen Screens an Bahnhöfen in Hamburg, Berlin, Leipzig, Köln, Dresden, Stuttgart und München zum Einsatz. Fritz-Kola positioniert sich schon lange als offenes und tolerantes Unternehmen und predigt Werte wie Nachhaltigkeit und soziales Engagement. So unterstützt die Marke Veranstaltungen wie das Human Rights Film Festival oder die Initiative "Pfand gehört daneben", die auf soziale Missstände aufmerksam macht und das Leben von Menschen am Existenzminimum verbessern möchte. tt 
So sieht das Etikett von Fritz-Kola zur Europawahl aus
© Fritz-Kola
So sieht das Etikett von Fritz-Kola zur Europawahl aus



stats