Frauen in Führungsgremien

Fischer-Appelt-Vorständin fordert kulturellen Wandel in Agenturen

   Artikel anhören
Fischer-Appelt-Vorständin Franziska von Lewinski im Video-Interview
© HORIZONT
Fischer-Appelt-Vorständin Franziska von Lewinski im Video-Interview
Wandel durch Annäherung: Franziska von Lewinski, Vorständin in der Agentur Fischer Appelt, ist enttäuscht, wenn sie beim Blick in die Fachpresse vorwiegend männliche Führungsriegen in Medien und Agenturen sieht. Im Interview mit HORIZONT und turi2.tv am Rande der Emotion Awards bemängelt sie, dass in Agenturen zwar mehrheitlich Frauen arbeiten, es aber oft nur Männer in die Chefetage schaffen.
Deshalb fordert sie einen Wandel der männerdominierten Kultur der Werbebranche – viele Frauen hätten schlichtweg keine Lust, sich da durchzusetzen. Wichtig sei außerdem das Engagement von Frauen für Frauen: "Ich wünsche mir, dass wir uns gegenseitig unterstützen, befördern und auch in die Führungsgremien holen." Denn für einen richtigen Wandel brauche es mehr als "die eine Frau" in den Führungsetagen.
stats