Football Agency Cup 2019

Pilot verteidigt seinen Titel, GWA denkt über Ortswechsel nach

Das Team von Pilot siegte auch beim Agency Cup 2019
© GWA
Das Team von Pilot siegte auch beim Agency Cup 2019
Beim 32. Football Agency Cup am vergangenen Wochenende in Frankfurt gelang dem Team der Mediaagentur Pilot die erfolgreiche Titelverteidigung. Ansonsten war vieles neu bei dem Turnier, das zum zweiten Mal in Folge in der Mainmetropole stattfand. Und möglicherweise ändert sich im kommenden Jahr noch mehr.
Insgesamt waren in der Frankfurter PSD Bank Arena 43 Agenturteams beim Sky Media Agency Cup angetreten, hinzu kamen fünf Teams von den Sponsoren AS&S Radio, Onefootball, Sky Media, TV Digital und Deutsche Sporthilfe. Die Entscheidung beim Hauptturnier fiel erst im Elfmeterschießen, bei dem der Pilot FC das bessere Ende für sich hatte, auf dem in diesem Fall sehr undankbaren zweiten Platz landete das Team Rabenpack der Agentur plan b. Platz drei ging an die Blauen Ballermänner von der Agentur Group M. Die Finalspiele gibt es bei Sporttotal.tv als On-Demand-Videos.


Der Titel des Torschützenkönigs ging ebenfalls an einen Mitarbeiter einer Mediaagentur, nämlich an Christian Köppen von der Agentur Wavemaker, der zehn Treffer im Turnier markierte. Auch beim Sponsorenfinale gab es mit dem Sieg des Teams von Onefootball eine erfolgreiche Titelverteidigung. Die rote Laterne für den letzten Platz nahm Achtung mit nach Hause.

Football Agency Cup 2019: Die Bilder des Turniers und der Party


Den immer hart umkämpften Cheerleader Cup holten in diesem Jahr die Omnicom Tigers mit einer eigenen Interpretation des Bachelors, mit Kira Stolley wurde zudem eine von zwei Chefin der Omnicom-Crew als beste Teamchefin ausgezeichnet. Die Auszeichnung für den besten Gesamtauftritt des Teams erhielt Suchdialog, die als "Pirates of the Agencies" ein Piratenschiff auf den Platz holten. Die abschließende Party fand erneut in der Offenbacher Fredenhagenhalle statt, als Höhepunkt trat die Hamburger Dancehall-Gruppe Chefboss auf.

Der GWA hat in diesem Jahr zwar die wesentlichen Elemente des Agency Cups - Schauplatz, Formate, Turniermodus - unverändert gelassen. Am Drumherum aber hat der Agenturverband, der den Agency Cup im vergangenen Jahr übernommen hatte, kräftig geschraubt. So wurden der Nachwuchswettberwerb GWA Junior Agency und das Werberfußballturnier in diesem Jahr bewusst auf das selbe Wochenende und in die gleiche Stadt verlegt, um beiden Formaten zu mehr Gewicht beim Nachwuchs zu verhelfen.


"Der GWA und der Agency Cup wachsen weiter zusammen. Für uns ist das Turnier nicht nur das größte Branchenevent seiner Art, sondern vor allem auch ein wichtiges Nachwuchs- und Talentinstrument. Das Wochenende in Frankfurt ist ein Incentive, ein Recruiting-Tool und fördert den Teamgeist innerhalb der Agenturen und Branche", sagt Christoph Pietsch (DDB Group), GWA-Vorstand im Ressort Nachwuchs.
„Für uns ist das Turnier nicht nur das größte Branchenevent seiner Art, sondern vor allem auch ein wichtiges Nachwuchs- und Talentinstrument.“
GWA-Vorstandsmitglied Christoph Pietsch
Darüber hinaus haben die Organisatoren in diesem Jahr einen größeren Fokus auf Aktivierungen durch die Geldgeber gelegt. So initiierte Michael Härtlein, beim Ausrichter für die Sponsorenakquise zuständig, ein Auslosungsevent bei Onefootball in Berlin. Von Krombacher gab es 500 Liter Freibier, die Barmenia stellte als Gesundheitspartner ein Massagezelt. Weitere Sponsoren waren Sky Media als Namensgeber, WallDecaux, TV Digital, AS&S Radio, die Wirtschaftsförderung Frankfurt, Adpepper, Hyundai, der Mediaagenturverband OMG, Scout24 und Sporttotal.

Ob Frankfurt ein weiteres Mal Schauplatz des Football Agency Cups sein wird, ist wohl offen. Aus der Agenturszene gab es bereits nach der GWA-Premiere im vergangenen Jahr den Wunsch, 2019 das Turnier in einer anderen Stadt auszurichten. Dieses Anliegen will der GWA nun für das kommende Jahr diskutieren, erklärt Mirco Hecker, Geschäftsführer der für den Agency Cup zuständigen GWA Service mbH , im Video-Interview: 
stats