Filmakademie Baden-Württemberg

Der düstere Spec-Spot zum Weltwassertag

Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg sensibilisieren für den Wassermangel
© Filmakademie Baden-Württemberg
Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg sensibilisieren für den Wassermangel
Heute ist Weltwassertag. Seit 1993 gibt es den Aktionstag, seit 2003 wird er von UN Water organisiert, die sich für sauberes Wasser und Gewässerschutz auf der ganzen Welt einsetzt. Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg nehmen den Weltwassertag jetzt zum Anlass für einen beklemmenden Spec-Spot, der dazu anregen soll, über die Folgen von Wassermangel nachzudenken.
Der 30-Sekünder zeigt einen sichtlich in die Jahre gekommenen Sprungturm in einem Schwimmbad von unten, ein kleines Mädchen nähert sich der Kante, bleibt kurz stehen, überlegt und springt schließlich. Während der Sprung in Slow Motion gezeigt wird, ändert sich die Kameraeinstellung in die Totale - und der Zuschauer erkennt, dass im Becken des Schwimmbads kein Wasser ist. Schließlich wird der Screen schwarz und die Botschaft des Films wird sichtbar: Alle 90 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen des globalen Wassermangels.


Am Ende des Clips steht der Link zu WorldWaterDay.org, der offiziellen Webseite zum Weltwassertag. Dort hält UN Water sämtliche Informationen zu dem Thema bereit und informiert auch über die lebensbedrohlichen Umstände speziell für Frauen, Flüchtlinge, Indigene oder Menschen mit Behinderung aufgrund von Wasserknappheit.

Regie bei dem Spec-Spot führte Mario Dahl. An dem Clip sind zudem Stefanie Gödicke (Produktion), Valentin Lilgenau (Kamera), Julia Brari (Maske), Robin Harff (Ton und Sounddesign) sowie Quirin Grimm (Schnitt) beteiligt. Das Team, das den Spot mit Unterstützung der Filmakademie Baden-Württemberg umgesetzt hat, darf sich übrigens über den Support von UN Water freuen: Der Arm der Vereinten Nationen hat angekündigen, das Commercial in den sozialen Netzwerken zu teilen. tt
stats