Ex-VHB-Manager Frank Dopheide

"Gott ist ein Kreativer, kein Controller!"

   Artikel anhören
Frank Dopheide will Unternehmen bei der Sinnsuche und -vermittlung helfen
© Human Unlimited
Frank Dopheide will Unternehmen bei der Sinnsuche und -vermittlung helfen
Ende vorigen Jahres hat Frank Dopheide die Verlagsgruppe Handelsblatt verlassen. Dort war er seit Mitte 2014 Geschäftsführer. Jetzt meldet er sich mit einem eigenen Angebot zurück, der Agentur Human Unlimited in Düsseldorf. Sie hat sich auf das Hype-Thema Purpose spezialisiert. Im Interview mit HORIZONT erklärt Dopheide, warum er mit seinem Angebot nicht zu spät kommt und was es von anderen Anbietern aus diesem Bereich unterscheidet.
Herr Dopheide, Sie gehen mit einer Purpose-Agentur an den Start. Sind Sie bei dem Thema nicht etwas spät dran?
Purpose ist tatsächlich ein alter Hut. Ich habe mich schon vor 15 Jahren bei Grey damit beschäftigt. Damals vor allem auf Produktebene. Jetzt ist das Thema auf Konzernebene angekommen. Große Investoren machen Druck, weil sie sehen, wie die gesellschaftliche Akzeptanz vieler Unternehmen schwindet. Neben Umsatz und Profit fordern sie heute auch soziale Wertsteigerung ein. Dadurch kommt neue Energie auf ein altes Thema.

Andere Anbieter sind bei diesem Thema längst am Start. Warum braucht es einen weiteren?
Weil es bislang kein wirklich passendes Angebot und keine überzeugenden Cases gibt. Unternehmensberatungen tun sich bei dem Thema traditionell schwer.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats