Kontakte zu Wirecard?

Worüber Kai Diekmann gern redet – und worüber lieber nicht

   Artikel anhören
Kai Diekmann inszeniert sich als Spezialist für digitale Medien
© imago images / Future Image
Kai Diekmann inszeniert sich als Spezialist für digitale Medien
Kai Diekmann ist ein Medienprofi. Der frühere "Bild"-Chefredakteur, der heute zusammen mit seiner Ehefrau Katja Kessler sowie dem Unternehmer Michael Mronz und Ex-"Stern"-Online-Chef Philipp Jessen die PR-Agentur Storymachine betreibt, weiß, wie man mit der Öffentlichkeit umgeht. Zumindest scheint er selbst davon überzeugt. Eine Kostprobe hat er erst kürzlich wieder in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit" über sein Wirken bei "Bild" abgegeben. Über seine aktuelle Arbeit spricht er dagegen nicht so gerne. Auch nicht darüber, ob er womöglich beratend für Wirecard tätig war.
In der für ihn typischen Art, in der er sich auch in sozialen Medien inszeniert, wehrt Diekmann manche kritische Frage mit einer Mischung aus Ironie und übersteigertem Selbstbewusstsein ab. Bei anderen zeigt er sich verständig, teilweise sogar nachdenklich.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats