Etatvergabe

Keko entwickelt die Werbung für Porsche in Zentral- und Osteuropa

   Artikel anhören
Keko kann das Geschäft mit Porsche wieder ausbauen
© IMAGO / NurPhoto
Keko kann das Geschäft mit Porsche wieder ausbauen
In Deutschland spielt die langjährige Porsche-Agentur Keko außer bei der Händlerkommunikation keine große Rolle mehr für die Werbung des Stuttgarter Sportwagenherstellers. Anders auf internationaler Ebene. So behielt sie bei der Neuaufteilung des Mandats Ende 2020 unter anderem die Verantwortung für die Regionen Mittlerer Osten und Asien/Pazifik. Jetzt kommt eine weitere Region hinzu: Zentral- und Osteuropa.
Das Mandat umfasst die Kommunikation in insgesamt 27 Märkten, unter anderem in Armenien, Belarus, Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Rumänien, Serbien, Tschechien, Türkei, Ukraine und Ungarn. Aufgabe der Agentur ist es zum einen, bestehende Kommunikationsmaterialien von Porsche für die Region zu adaptieren. Zum anderen geht es um die Konzeption und Umsetzung eigener länderspezifischer Themen.

Dabei reicht die Bandbreite nach Angaben von Keko von der Erschließung neuer Zielgruppen über die Förderung des Interesses an Elektromobilität bis hin zur Unterstützung der Markenkommunikation und der Durchführung von After-Sales-Maßnahmen. "Wir verfügen über knapp 30 Jahre Porsche-Erfahrung. Wir freuen uns sehr, dieses internationale Know-how nun auch für Zentral- und Osteuropa zum Einsatz bringen zu können und diese interessante Region nachhaltig für Porsche auszubauen", sagt Keko-Geschäftsführer Carsten Menge. Bei der Neuaufteilung des Mandats vor knapp anderthalb Jahren musste die Agentur anderen Anbietern den Vortritt lassen. So übernahm die Hamburger Agentur Grabarz & Partner die Verantwortung für die Produktkommunikation aller Baureihen sowie für die fahrzeugnahen Produkte und Services der VW-Tochter. Bei der BBDO-Tochter Proximity wurde die Motorsport- und Markenkommunikation gebündelt.

Für den Bereich Decoupling (Adaption, Lokalisierung von Werbemaßnahmen) sind die beiden Agenturen Chromedia und UDG zuständig. Um die werbliche Kommunikation von Porsche in den wichtigen Märkten USA und China kümmern sich Kramer Crasselt beziehungsweise Saatchi & Saatchi. mam
    stats