Etatvergabe

AOK Hessen setzt auf neues Agenturmodell mit fünf Partnern

   Artikel anhören
Früheres Werbemotiv der AOK Hessen
© AOK Hessen
Früheres Werbemotiv der AOK Hessen
Die AOK Hessen hat ihre Zusammenarbeit mit Werbedienstleistern neu geordnet. Nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren mit mehreren Losen hat sich Hessens größte gesetzliche Krankenversicherung für ein neues Modell mit fünf Agenturpartnern entschieden. Die Zusammenarbeit beginnt am 1. Juli.
Das Los zum Thema Marke gewann die Agentur Vasata Schröder. Den Auftrag für Konzepte und klassische Marketingmaßnahmen konnte sich KNSKB+ sichern. Digitale Themen inklusive Websites und Apps betreut Elbkind Reply. Alle drei Anbieter haben ihren Sitz in Hamburg. Beim Dialogmarketing tut sich die AOK Hessen mit der Bad Homburger Agentur Arts & Others zusammen, Mediaplanung und -einkauf übernimmt Die Mediafabrik in Berlin.


Das Auswahlverfahren wurde von der Pitchberatung Francis Drake begleitet. Anke Josten, Leiterin der Hauptabteilung Marke-Marketing-Produktmanagement bei der AOK Hessen, will mit dem neuen Modell eine andere Art der Zusammenarbeit mit Agenturen etablieren. "Wir möchten die Wasserfalllogik überwinden und durch kurze Bearbeitungszyklen, Sprints und ein iteratives Vorgehen schneller zu besseren Ergebnissen kommen", sagt die Marketerin.

„Wir möchten die Wasserfalllogik überwinden und durch kurze Bearbeitungszyklen, Sprints und ein iteratives Vorgehen schneller zu besseren Ergebnissen kommen.“
Anke Josten
Ihr Konzept sieht vor, dass alle Partner von Beginn an Ideen und Bedenken einbringen und umständliche Abstimmungs- und Feedback-Schleifen entfallen. Erstes Ergebnis dieses Vorgehens ist ein sogenanntes "Kollaborationsmanifest". Es beschreibt die prozessuale Zusammenarbeit sowie kulturelle Grundprinzipien. "Im Kern geht es darum, dass sich die beste Idee durchsetzen soll - egal von wem sie kommt", sagt Josten.


Die AOK Hessen betreut etwa 1,7 Millionen Versicherte und rund 100.000 Firmenkunden. Ihr Marktanteil liegt bei rund 30 Prozent. Das Haushaltsvolumen der Krankenkasse belief sich 2019 auf rund 7,5 Milliarden Euro in der Kranken- und Pflegeversicherung. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats