Etatgewinn

Miele bündelt Mediageschäft bei Pilot

   Artikel anhören
So hat Miele zuletzt für seine Kücheneinbaugeräte geworben
© Miele
So hat Miele zuletzt für seine Kücheneinbaugeräte geworben
Die Agentur Pilot Hamburg meldet einen namhaften Neuzugang auf ihrer Kundenliste: Seit kurzem betreut die inhabergeführte Firma den gebündelten Mediaetat des Hausgeräteherstellers Miele für die Bereiche klassische Werbung, Digital und Performance Marketing. Die Entscheidung fiel nach einem mehrstufigen Pitch. Zur Budgethöhe machen die Beteiligten keine Angaben.
Ziel der Zusammenarbeit ist es, Miele als "innovative Marke und Marktführer neu zu inszenieren und neue Kundenpotenziale auszuschöpfen - und das in Form einer integrierten und imapctstarken Kommunikation über alle Kanäle", heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Agentur. Um die klassische Werbung von Miele kümmernt sich die Omnicom-Tochter DDB und die Agentur Select World. Bei Mediabetreuer Pilot Hamburg ist Patricia Hardix, Directorin Beratung Media und Mitglied der Geschäftsleitung, für das Mandat verantwortlich. Ihr Team war bereits bei dem vor kurzem gestarteten neuen Flight der Kampagne #LifeBeyondOrdinary an Bord.


Miele hat im vergangenen Jahr im deutschen Markt rund 9 Millionen Euro (brutto) in die von Nielsen erfassten Kanäle investiert. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von mehr als 20 Prozent. Auf TV-Werbung hat Miele 2019 komplett verzichtet. Drastisch gekürzt (minus 50 Prozent) wurden auch die Spendings in Publikumszeitschriften. Mehr als verdoppelt wurden dagegen die Ausgaben für Online-Werbung. Ein Plus (27 Prozent) gab es auch bei der Werbung in Zeitungen. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats