Etatgewinn

FJR überzeugt Spielbanken Bayern

© FJR
Die Münchner Agentur FJR meldet einen neuen Kunden. Nach einem mehrstufigen Ausschreibungsverfahren gewinnt das Team um die beiden Geschäftsführer Thomas Junghanns (Beratung) und Frederik Kittsteiner (Kreation) den Kommunikationsetat der Spielbanken Bayern. Ziel der Kampagne ist es unter anderem, deren Angebot von anderen Glücksspielangeboten abzugrenzen.
Dafür soll FJR Ideen und Konzepte entwickeln, mit der die Attraktivität eines Casino-Besuchs erhöht werden. Geplant sind Kommunikationsmaßnahmen in On- und Offline-Medien. Auch eine langfristig angelegte Imagekampagne ist vorgesehen. In Bayern gibt es insgesamt neun Spielbanken, unter anderem in Bad Wiessee, Feuchtwangen, Garmisch-Partenkirchen und Bad Füssing. Neben Automatenspielen besitzen die Spielbanken die Konzession für Roulette, Black Jack und Poker. Sie werden vom Freistaat, vertreten durch Lotto Bayern, betrieben. Den Etat von Lotto Bayern hatte FJR im vorigen Jahr gewonnen.


In dem Auftritt wird es auch darum gehen, das Thema "Spielen mit Verantwortung" sowie Spieler- und Jugendschutz zu besetzen. "Wir sehen unsere Aufgabe vor allem darin, die Spielbanken klar von anderen, teils sogar illegalen, Glücksspielangeboten abzusetzen. Zudem positionieren wir die Spielbanken Bayern auch als Orte, in denen neben dem Spiel an sich auch kulinarische und kulturelle Angebote zu finden sind", sagt Agenturchef Junghanns. mam
stats