Etatgewinn

FCB brät jetzt mit Kölln-Fetten

FCB-Hamburg-Manager Michael Carl und Christoph Nann
© FCB
FCB-Hamburg-Manager Michael Carl und Christoph Nann
FCB Hamburg baut sein Geschäft mit dem Elmshorner Lebensmittelkonzern Peter Kölln aus. Neben dem Etat für die Müsli-Marke Kölln, deren Kampagnen die Agentur seit 2012 entwickelt, stehen nun auch die Traditionsmarken Mazola, Biskin, Palmin und Livio auf der Kundenliste.

Die Etatvergabe erfolgte ohne vorangegangenen Pitch, was Mitinhaber Christoph Nann von FCB Hamburg besonders freut: "Zeigt das doch, dass wir mit unserer Agentur auf dem richtigen Weg sind. Das Vertrauen, das uns Kölln entgegenbringt, macht uns alle sehr stolz", sagt Nann.



Der Kreativchef hatte die Agentur Mitte 2018 gemeinsam mit seinem Co-Manager Michael Carl im Zuge eines Management-Buy-outs übernommen und führt die Agentur seitdem losgelöst vom gleichnamigen Network aus der US-amerikanischen Interpublic-Holding. Als Affiliate-Partner können sie aber nach wie vor auf alle Services und Units des weltweiten Agenturnetzwerks zugreifen.

Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit sollen bald zu sehen sein. Noch im Juni soll eine neue Print- und Digitalkampagne für die Speiseölmarke Mazola starten. Danach sind die im Jahr 2004 von Unilever übernommenen Marken Palmin, Biskin und Livio an der Reihe. "Mit dem frischen Auftritt wollen wir unsere Marken noch erfolgreicher machen und haben dafür in FCB Hamburg genau den richtigen Partner gefunden", legt Kölln-Marketingleiter Jörg Büttner die Messlatte hoch. 


Parallel soll auch die Kölln-Webseite neu gestaltet werden. Für die kreative Ausgestaltung ist FCB Hamburg verantwortlich; die technisch-konzeptionelle Umsetzung übernimmt die Hamburger Agentur Albert Bauer Digital (ABD). mas

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats