Elektromobilität

Mit diesem Auftritt feiert BMW Motorsport sein Debüt in der Formel E

BMW Motorsport macht sein Formel-E-Engagement unter anderem mit OOH-Plakaten bekannt
© BMW Motorsport
BMW Motorsport macht sein Formel-E-Engagement unter anderem mit OOH-Plakaten bekannt
Im vergangenen Frühjahr konnte sich Fuel den Etat von BMW Motorsport sichern. Jetzt wird die erste große Kampagne der Havas-Tochter für die Marke sichtbar. Unter dem Motto "#RacingBeyond" feiern Kunde und Agentur dabei vor allem den Einstieg in die vollelektrische Rennserie Formel E.
Im Mittelpunkt des Auftritts über On- und Offline-Kanäle steht das Formel-E-Rennauto BMW iFE.18. In sämtlichen Maßnahmen - zum Beispiel Onlinespot und Kampagnenmotiven - etablieren Fuel und BMW Motorsport dabei die sogenannten "Spirit Marks". Das Unternehmen definiert diese als "bläulichen Energienebel mit einem Grid aus elektrischen Connectivity-Linien, der aus dem Boliden entspringt". Die "Spirit Marks" sollen dabei Elektrizität, Future Mobility und Innovation symbolisieren. Zudem spielt der Onlineteaser (siehe oben) darauf an, dass die Formel E mit ihren Stadtkursen den Rennsport in den urbanen Raum holt.

#RacingBeyond: Die Kampagnenmotive von BMW i Motorsport


"'#RacingBeyond' leitet eine neue Ära ein – ein neuer Markenauftritt für einen neuen Motorsport-Bereich, den BMW i Motorsport nun besetzt. Ein Markenauftritt, der Elektromobilität im urbanen Raum aber auch pures Rennsportfeeling vereint und simultan den Einstieg in die Formel E den Fans bekannt macht“, sagt Nicolas Becker, Geschäftsführer Kreation bei Fuel Germany. "Wenn eine faszinierende Marke wie BMW in eine faszinierende Rennserie wie die Formel E einsteigt, dann kann man als Kreativagentur nur stolz sein, diesen Schritt begleiten und gestalten zu dürfen."


Die Kampagne wird über die gesamte Formel-E-Saison laufen und ist Online, in Social Media sowie in Printtiteln, Out-of-Home-Medien und auf Banden an den Rennstrecken zu sehen. Bei Fuel zeichnen Nicolas Becker (GF Kreation), Kris Vilhelmsson (GF Beratung), Konstantin Goczol, Nina Diethelm (Account Directors), Michael Schöpf und Walter Ziegler (Creative Directors) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Redpinata unter der Regie von Falk Poetz. Die CGI steuerte Mackevision bei. tt

stats