Effektivitätswettbewerb

Das sind die wichtigsten Änderungen beim GWA Effie

Die Effies bekommen acht neue Kategorien
© Effie Worldwide
Die Effies bekommen acht neue Kategorien
Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA hat bereits im Umfeld seiner letztjährigen Effie-Verleihung angekündigt, dass er noch einmal an den Modalitäten seines Flaggschiff-Events schrauben will. Jetzt stehen die wichtigsten Änderungen fest. Sie umfassen die Kategorien, Einreichungen, Locations und Tickets.

Anders als im Herbst angekündigt, wird es nun noch keine Branchenkategorien wie Handel, Food, Automotive und FMCG geben. Dafür werden die bisherigen Ziel-Kategorien wie Activation, Evergreeen und Comeback um Disziplin-Kategorien ergänzt. Bei den acht neuen Kategorien handelt es sich um Content Marketing, CRM/Loyality Program, Employer Branding & Recruiting, Media Innovation, Media Performance, PR, User Experience und Design. Damit verfolgt der GWA zwei Ziele: Er rückt einerseits noch näher an das Konzept des US-Lizenzgebers heran mit dem Ziel, dass die deutschen Effie-Cases besser mit internationalen Erfolgskampagnen vergleichbar werden. Andererseits will der GWA den Effie auch für Zielgruppen interessanter machen, die den Wettbewerb bislang noch nicht auf dem Schirm hatten.



Ebenfalls in Anlehnung an den amerikanischen Effie muss die Einsendung künftig etwas umfangreicher werden: Zu den bisherigen Einsendeabschnitten "Herausforderung, Kontext & Ziele", "Insights & Strategie" und "Ergebnisse" kommt in Zukunft noch der Abschnitt "Die Idee zum Leben erwecken". Dabei handelt es sich letztlich um die Kreation. Der Bereich "Ergebnisse" fließt zu 30 Prozent in die Gesamtbewertung ein, die anderen Punkte zu je 23,3 Prozent. Das obligatorische Case Video darf künftig keine Zahlen und Ergebnisse mehr enthalten. Auf diese Weise will der GWA dafür sorgen, dass sich die Juroren intensiver mit den Zahlen der Haupteinsendung beschäftigen und sich nicht einfach nur den Film anschauen.

Kommende Woche am 1. April startet die Ausschreibung zum GWA Effie, bei der es wie im Vorjahr Deadlines gibt - zu jeder wird die Einreichung teurer. Erste Deadline ist der 9. Mai. Wie im Vorjahr wird es verschiedene Vorjurys für die drei Wettbewerbssparten B2C, B2B und Health geben. Die Hauptjury entscheidet im September über das Edelmetall, die Grand Jury am Veranstaltungstag über einen etwaigen Grand Effie, der wie in den Vorjahren nur bei einem einstimmigen Juryvotum verliehen wird. Es bleibt ebenfalls dabei, dass B2B und Health gleichberechtigt neben B2C unter einem gemeinsamen Effie-Dach stattfinden.


Neu ist die Location für den Effie-Kongress und die Gala. Der Kongress findet künftig dort statt, wo früher die Gala war: im Gesellschaftshaus im Palmengarten. Die Gala wiederum wird erstmals im Sendesaal des Hessischen Rundfunks gefeiert. Der doppelte Location-Wechsel hat mit den räumlichen Kapazitäten vor Ort zu tun. Beim ausverkauften Kongress waren 2018 rund 300 Teilnehmer mit dabei. Dieses Jahr kalkuliert der GWA mit 400 Teilnehmern. Die Gala wiederum besuchten zuletzt etwa 500 Gäste. Dieses Jahr geht der Verband mit 600 Besuchern aus, perspektivisch sollen es 800 werden. Das Wachstum soll vor allem durch eine Verjüngung der  Veranstaltungen erreicht werden. Deshalb wird es wie schon im Vorjahr Junior-Kongress-Tickets zum Preis von 99 Euro geben. Hier kooperiert der GWA unter anderem mit dem Marketingclub Frankfurt. Für die Gala sind "Bring-a-Junior"-Tickets, ebenfalls zum Preis von 99 Euro, vorgesehen. Damit nicht genug der Neuigkeiten: Mit Google und Facebook konnte der Agenturenverband zwei neue, finanzkräftige Partner für sein wichtigstes Event gewinnen. Der Termin dafür steht auch schon fest: Am 14. November findet tagsüber der Kongress, abends die Gala statt. Einige Konstanten wird es dabei natürlich auch geben: Beim Kongress präsentieren erneut die Gold-Gewinner ihre Projekte und die Gala soll abermals nicht länger als 90 Minuten werden. Auch beim Moderator setzt der GWA auf einen Bekannten: Wie 2018 wird Conférencier Michel Abdollahi durch den Abend führen. bu

stats