Edelman-Managerin Carol Potter

"Wir sind in Deutschland noch nicht so sexy"

Edelman-Europachefin Carol Potter
© Edelman
Edelman-Europachefin Carol Potter
Bei Edelman Deutschland lief es zuletzt nicht sonderlich rund. Die Agentur verzeichnete 2018 ein deutlich geringeres Wachstum als der Markt. Ab November soll CEO Christiane Schulz für frischen Wind sorgen. Im Interview mit HORIZONT spricht die Europamanagerin Carol Potter über ihre Erwartungen an die künftige Chefin in Deutschland, das Selbstverständnis der Agentur und den Brexit.
Edelman hat im deutschen Markt schon deutlich bessere Zeiten gesehen. Tauschen Sie deshalb den CEO aus? Nein. Natürlich finden wir es schade, dass unsere Agentur hier noch nicht dieselbe hervorragende Reputation genießt wie in vielen anderen Märkten. Deswegen arbeiten wir daran, unseren Kunden die beste strategische Beratung bieten zu können. Wir müssen zugeben, dass wir hier in Deutschland noch nicht so sexy sind wie beispielsweise in Großbritannien. Aber der Wechsel an der Spitze hat damit nichts zu tun.

Sondern? Als wir Ernst Primosch vor über einem Jahr für uns gewinnen konnten, war er eigentlich gerade dabei, selbst unternehmerisch tätig zu werden.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats