Edelman

CEO Ernst Primosch hört schon wieder auf

   Artikel anhören
Ernst Primosch hat bei Edelman nur ein kurzes Gastspiel gegeben
© Edelman
Ernst Primosch hat bei Edelman nur ein kurzes Gastspiel gegeben
Das war ein ziemlich kurzer Auftritt: Nach nur einem Jahr an der Spitze von Edelman Deutschland verabschiedet sich CEO Ernst Primosch schon wieder von der inhabergeführten Netzwerkagentur. Über die Hintergründe ist nicht viel bekannt. Die PR-Beratung teilt in einem vorbereiteten Statement mit, dass Primosch nach der Neuaufstellung der Firma und nach reiflicher Überlegung entschieden hat, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen sei, um sich neuen Projekten zuzuwenden. Welche das sind, ist nicht bekannt. Über den Ausstieg von Primosch hatte zuerst der "PR Report" berichtet.
Der 59-Jährige wird die Agentur bereits Ende Juni verlassen. Er hatte den CEO-Posten im Juli 2018 als Nachfolger von Susanne Marrell übernommen. Davor stand Primosch an der Spitze von Hill + Knowlton in Deutschland. Bevor er 2010 bei der WPP-Tochter einstieg, war er viele Jahre Kommunikationschef von Henkel. "Das letzte Jahr mit dem talentierten Team war eine Ehre", lässt sich Primosch in dem Agenturstatement zitieren. "Was wir in dieser Zeit erreicht haben, ist beispiellos", so der scheidende CEO weiter.

Die wirtschaftliche Entwicklung der Agentur erweckt allerdings einen etwas anderen Eindruck. So konnte Edelman im vorigen Jahr nur um 0,5 Prozent zulegen, bei einem Gesamtwachstum des Marktes von rund 5 Prozent. Im Jahr davor hatte Edelman sogar knapp 3 Prozent des Umsatzes verloren. Die deutsche Niederlassung war in ihrer heutigen Form aus der Ende 2015 vollzogenen Übernahme der Agentur Ergo Kommunikation durch Edelman enstanden. Networkchef Richard Edelman hatte zuletzt im Hinblick auf diesen Deal von einem "enttäuschenden Ergebnis" gesprochen.

Wie es an der Spitze der Agentur weitergeht, ist noch unklar. Aktuell läuft die Suche nach einem Nachfolger. Bis er oder sie gefunden ist, wird das Tagesgeschäft bei Edelman Deutschland von Europachefin Carol Potter und dem verbliebenen Managementteam geführt. Dazu gehören unter anderem COO Andres Kloevekorn, CFO Gabriele Stöwe, CCO Manuel Frank sowie die beiden Managing Directors Rüdiger Assion und Christiane Kroll. mam
stats