Droht ein erneuter Absturz?

So wirkt sich der Lockdown auf die Werbekonjunktur aus

   Artikel anhören
Nur eine von zahlreichen Lockdown-Maßnahmen - die Maskenpflicht in Fußgängerzonen wie hier in Frankfurt
© imago images / Norbert Neetz
Nur eine von zahlreichen Lockdown-Maßnahmen - die Maskenpflicht in Fußgängerzonen wie hier in Frankfurt
Die Monate April und Mai des Jahres 2020 dürften ohne Zweifel in die deutsche Werbegeschichte eingehen. Und zwar als schwarzes Frühjahr, in dem der Werbemarkt unter dem Druck der Corona-Pandemie eine beispiellose Vollbremsung hinlegte. Glaubt man Nielsen, dann sind die Brutto-Werbespendings nach der Verhängung des ersten Lockdowns jeweils um rund 20 Prozent eingebrochen. Beim Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW war sogar von einem Minus von rund 40 Prozent die Rede. Wird sich die Katastrophe aus dem Frühjahr mit dem neuerlichen Lockdown im November wiederholen? Führende Mediaexperten bezweifeln das.

So gibt es aus Sicht von Georg Berzbach derzeit keinerlei Anzeichen dafür, dass die Werbekonjunktur wegen der erneuten Einschränkungen des öffentlichen Lebens wieder in die Knie gehen könnte. "Wir sehen ak

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats