Direktbank

Epic gewinnt Kreativetat von Rabo Direct

   Artikel anhören
Das Team von Epic: Maximilian Winkler, Jasper Keßler und Laura Schwendner (v.l.)
© Epic
Das Team von Epic: Maximilian Winkler, Jasper Keßler und Laura Schwendner (v.l.)
Im Pitch um den deutschen Kreativetat von Rabo Direct hat sich die Berliner Agentur Epic durchgesetzt. Für die Direktbank mit Sitz in Frankfurt am Main soll nun eine 360-Grad-Kampagne umgesetzt werden, die voraussichtlich im Herbst vorgestellt wird.
Wie Rabo Direct mitteilt, hat Epic mit einem "kreativen Konzept für ein Refresh" überzeugt. Das Geldhaus, das Teil der niederländischen Rabobank-Gruppe und seit fünf Jahren im deutschen Markt aktiv ist, will nun mit einer Kommunikationsoffensive seine genossenschaftliche Ausrichtung noch deutlicher hervorheben und dabei auf die Themen Sinn und Verantwortung eingehen.


"Sparer möchten wissen, was mit ihren Geldanlagen geschieht – sie interessieren sich dafür, ob ihr Geld sinnvoll investiert wird", begründet Marc Schäfer, Chief Commercial Officer bei Rabo Direct. "Aus diesem Grund werden wir unser Engagement und den damit verbundenen Mehrwert für unsere Kunden noch stärker in den Mittelpunkt unserer Kommunikation stellen."

Die Berliner Kreativen von Epic haben nun die Aufgabe, diese Werte und Ziele mit frischen Ideen erlebbar zu machen. "Wir freuen uns über das Vertrauen und auf die Herausforderung, die Kommunikation von Rabo Direct zusammen mit den Agenturpartnern auf das nächste Level zu bringen", sagt Epics Creative Director Jasper Keßler. ron
stats