Digital Hub Initiative

RCKT verteidigt Mandat des Wirtschaftsministeriums

Nils Seger, Mitgründer von RCKT
© RCKT
Nils Seger, Mitgründer von RCKT
Vor zwei Jahren konnte sich RCKT den Etat für die Digital-Hub-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sichern. Jetzt wurde das Mandat mit einem Volumen von bis zu 7,6 Millionen Euro öffentlich neu ausgeschrieben - und die Berliner Agentur erhält erneut den Zuschlag.
Damit bleibt RCKT zentraler Koordinator der Initiative, die in zwölf deutschlandweite Hubs aufgeteilt ist, in denen Startups, Wissenschaft, Unternehmen und Investoren gemeinsam an Zukunftstechnologien arbeiten. Seit dem Start des Digital Hubs im Oktober 2017 ist das Netzwerk auf über 1000 Partner angewachsen. Darunter befinden sich mehr als 500 Startups. Dazu hat die Initiative online einen "Start-up Finder" eingerichtet, wo die jungen Unternehmen, die Teil des Hubs sind, kategorisiert und vorgestellt werden. Bis heute konnten die Start-ups bereits über eine Milliarde Euro von Investoren einsammeln.


"Seit Beginn der Initiative konnten wir ein starkes deutschlandweites Netzwerk aus Startups, etablierter Wirtschaft und Wissenschaft aufbauen, das stetig wächst", sagt Thomas Jarzombek, Beauftragter des BMWi für die Digitale Wirtschaft und Startups. "Künftig wird es darum gehen, dieses Netzwerk weiter auszubauen und noch stärker mit anderen Programmen und Initiativen zu vernetzen. Darüber hinaus wollen wir mehr Kooperationen der Hubs untereinander und zwischen Startups und dem Mittelstand möglich machen." Zu diesem Zweck hat die Initiative erst kürzlich ein Förderprogramm gestartet, über das die Hubs gezielt unterstützt werden sollen.
Rapper Apache 207 ist einer der deutschen Klarna-Testimonials
© Klarna
Mehr zum Thema
Klarna

Junge deutsche Musikstars shoppen smooth in einer Welt voller Struggles

Als der schwedische Bezahldienst Klarna im Januar Snoop Dogg als globalen Markenbotschafter präsentierte, war das ein ziemlicher Coup. In der Zwischenzeit hat das Unternehmen zusammen mit RCKT eine eigene Kampagne für den deutschen Markt entwickelt, die mit Bewegtbild jetzt in die heiße Phase geht. Und auch hierzulande setzt Klarna auf - vor allem bei der jungen Zielgruppe - bekannter Gesichter aus der Musikwelt.

Für RCKT-Gründer und -Geschäftsführer Nils Seger ist die Digital-Hub-Initiative ist die zentrale Anlaufstelle für die neue Digitalwirtschaft in Deutschland: "Wir stehen für Innovation durch Kollaboration – denn den Herausforderungen unserer Zeit können wir nicht im Alleingang begegnen. Als Deutschlands größtes Digitalnetzwerk bringen wir zusammen, was zusammen gehört: Gründer und Investoren, Unternehmen und Wissenschaft, Mittelstand und Start-ups."

Zu den Digital Hubs gehören Berlin (IoT & FinTech), Dortmund (Logistics), Dresden/Leipzig (Smart Systems & Smart Infrastructure), Frankfurt/Darmstadt (FinTech & Cybersecurity), Hamburg (Logistics), Karlsruhe (Artificial Intelligence), Köln (InsurTech), Mannheim/Ludwigshafen (Digital Chemistry & Digital Health), München (Mobility & InsurTech), (Nürnberg/Erlangen (Digital Health), Potsdam (MediaTech) und Stuttgart (Future Industries). tt
stats