Digital-Debatte

Lukas Kircher schlägt Alarm

Lukas Kircher: Werbungtreibende dürfen sich nicht abhängig machen
© C3
Lukas Kircher: Werbungtreibende dürfen sich nicht abhängig machen
Was läuft falsch im digitalen Marketing? Eine ganze Menge, sagt C3-Chairman Lukas Kircher - und fordert ein entschiedenes Umsteuern. Sein Credo: „Digital Health ist das neue Corporate Social Responsibility.“

Kann es sein, dass sich die Werbeindustrie blind Regeln unterwirft, die völlig in die falsche Richtung führen? Dass man im Digitalen falsche Steuerungsinstrumente installiert und sich zu abhängig gemacht hat von Google, Facebook, Amazon? Wie kaputt ist das System? Hat Lukas Kircher, der mit Kircher Burkhardt und später C3 lange Zeit so etwas wie der Vordenker des Content Marketings war, recht, wenn er sagt: „Was wir dingend brauchen, ist eine radikale Abkehr von den Irrungen und Wirrungen der Attention Economy. Und das sage ich nicht nur als Marketier, das ist mir auch ein persönliches Anliegen.“



Im Interview, das bei HORIZONT+ in voller Länge zu lesen ist, stellt Kircher die Grundpfeiler der digitalen Werbewelt infrage. js 
Jetzt Exklusiv-Interview lesen
Lukas Kircher
© C3
Das vollständige Interview mit Lukas Kircher gibt es bei HORIZONT+. Jetzt kostenlos registrieren!
  


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats