Diffferent-Manager Jan Pechmann

"Design Thinking reicht nicht aus, um Lösungen für die Zukunft zu finden"

Silke Kreiling und Jan Pechmann
© Diffferent
Silke Kreiling und Jan Pechmann
Heute schwärmen alle von neuem, radikalem, abenteuerlichem Denken – sieht man sich dann aber an, was in all den hippen und hyperagilen Future Labs an erfolgreichen Innovationen entsteht, ist die Ernüchterung groß. Woran liegt das? Und wie kann man das ändern? Silke Kreiling und Jan Pechmann von der Strategieberatung Diffferent haben da vielleicht eine Idee.
Herr Pechmann, bevor wir gleich über Futures Thinking sprechen: Vor einem Jahr hat Syzygy 70 Prozent der von Ihnen gegründeten Agentur Diffferent übernommen. Wie hat sich Ihr Leben seither verändert?
Jan Pechmann: So wahnsinnig viel hat sich gar nicht verändert. Wir machen hier tolle Sachen und ein paar davon wären ohne den Einstieg von Syzygy so gar nicht möglich.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats