"Die Welt wird weiblich"

So inszeniert JvM/Neckar die Otto-Tochter Heine gegen den Unisex-Trend

Farbenfroh und selbstbewusst für mehr Weiblichkeit: So inszeniert Jung von Matt/Neckar Heine in der Debütarbeit
© Heine
Farbenfroh und selbstbewusst für mehr Weiblichkeit: So inszeniert Jung von Matt/Neckar Heine in der Debütarbeit
Anfang des Jahres sicherte sich Jung von Matt/Neckar den Gesamtetat des Modeversandhändlers Heine. Jetzt legt die Kreativagentur die erste große Kampagne für die Otto-Tochter vor. Das Motto des rein digitalen Auftritts: "Die Welt wird weiblich."
Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein farbenfroher, aufwendig produzierter Onlinefilm, der Frauen zeigt, die zu sich und ihrer Weiblichkeit stehen und selbstbewusste Lebensfreude ausstrahlen. Mit dem Spot einher geht eine neue Markenausrichtung, die JvM/Neckar für Heine entwickelt hat. Die Marke will sich fortan bei Neu- und Bestandskunden als durch und durch weibliche Modemarke positionieren, die gemeinsam mit allen Frauen die Welt jeden Tag schöner macht.


"Wir sind feminin und weiblich, nicht androgyn oder mädchenhaft. Wir wollen die Welt nicht verändern, aber verschönern", erklärt Angela Pfirrmann, Bereichsleiterin Marketing die neue Markenausrichtung, mit der sich Heine laut eigenen Angaben bewusst zu mehr Weiblichkeit und gegen den Unisex-Trend vieler anderer Modemarken stellt.

Nicole Grözinger, verantwortliche Kreativdirektorin bei Jung von Matt/Neckar, ergänzt dazu: "Wir glauben daran, dass es von Schönem nie zu viel geben kann. Was dabei herauskommt, wenn man diese Haltung auf die Spitze treibt, zeigt dieser Film, indem er uns in eine durch und durch weibliche Welt entführt - die Welt von Heine."


Der Auftritt startet in dieser Woche mit dem Hauptspot in den Digitalkanälen. Er kommt dabei in verschiedenen Schnittversionen auf Youtube, Facebook, Instagram und in Owned Media zum Einsatz. Ergänzt wird der Spot durch weitere Social-Media-Formate sowie Display-Advertising-Maßnahmen. Zudem gibt es eine Landingpage, die ebenfalls von JvM/Neckar konzipiert wurde.

Bei Jung von Matt/Neckar zeichnen Peter Waibel (Geschäftsführung Kreation), Nicole Grözinger (Creative Director/Art), Anita Wohlfarth (Creative Director/Text), Moritz Jaehde (Junior Creative Concept), Nicolas Bernklau (Junior Art Director), Joshua Enzig (Producer), Franziska Hook (Geschäftsleitung Beratung), Silke Rosenthal (Client Service Director), Johanna Sieveking (Head of Strategy) und Marian Hoffmann (Strategy Director Media) verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Markenfilm Berlin unter der Regie von Jack Driscoll. Die Postproduktion übernahm NHB Berlin. tt
stats