"Die Rückgänge werden dramatisch sein"

So schätzen Media-Experten die Folgen des Coronavirus ein

   Artikel anhören
Wie stark wird der Werbemarkt einbrechen?
© Gerd Altmann auf Pixabay
Wie stark wird der Werbemarkt einbrechen?
Wie hart wird die Corona-Krise die Kommunikationsbranche treffen? Diese Frage treibt derzeit wohl alle um, die in Medienhäusern, bei Vermarktern, in Agenturen oder in Marketingabteilungen werbungtreibender Unternehmen arbeiten. Am dichtesten dran am Puls des Werbemarktes sind traditionell die Mediaagenturen, die im Auftrag der Kunden in der Regel die Mediaplanung machen und Kampagnen einbuchen - oder gegebenenfalls auch stornieren müssen. HORIZONT Online hat führende deutsche Media-Entscheider gefragt, wie sie die aktuelle Situation und die weitere Entwicklung einschätzen.
Auch wenn die Entwicklung des Coronavirus bekanntlich sehr "dymanisch" verläuft, sind sich die befragten Experten in einem schon jetzt einig: Die Werbekonjunktur wird in diesem Jahr massiv leiden. Am drastischsten formuliert das 

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats