Die mit dem "UE"

Wire löst Jung von Matt als Kreativpartner von Fluege.de ab

Fluege.de wirbt mal wieder witzig
© Fluege.de
Fluege.de wirbt mal wieder witzig
Das Flugportal Fluege.de läutet den Sommer mit einer groß angelegten Bewegtbildkampagne ein. Wie schon in früheren Spots wird das "UE" aus dem Portalnamen zum Running-Gag. Überraschend ist die Tatsache, dass die Kampagne dieses Mal nicht von Jung von Matt/Havel stammt, sondern von der Hamburger Agentur Wire.

Bei genauerem Hinsehen ist der Etatwechsel dann allerdings doch nicht so überraschend: Der Geschäftsführer und Partner von Wire Frank Apel war vor seinem Einstieg bei der Hamburger Agentur als Beratungschef des Berliner JvM/Ablegers tätig. Offenbar hat er den Kunden, der zum internationalen Invia-Konzern gehört, mit zu seiner neuen Wirkungsstätte genommen.


Die aktuelle Kampagne ist eine Weiterentwicklung des Konzepts von JvM/Havel. In den früheren Spots ersetzte die Protagonistin konsequent in jedem Wort das „ü“ durch ein betontes "ue". In der aktuellen Kampagne sitzt eben jene Dame mit ihrem charmanten Sprachfehler beim Logopäden, der versucht, ihr wieder das "ü" beizubringen. Da man Fluege.de aber immer noch mit „ue“ schreibt, entpuppt sich das als relativ schwieriges Unterfangen.

Dazu sagt Apel: "Die Hauptdarstellerin mit dem humorvollen Sprachfehler hat hohe Awareness generiert und inzwischen viele Fans gewonnen. Die Herausforderung ist, nicht den gleichen Witz noch einmal zu erzählen, sondern ihre Geschichte weiter zu entwickeln und mit einer starken Markenaussage zu verknüpfen." Die Agentur will ihren Kunden mit dem neuen Auftritt als Nummer 1 mit der größten Auswahl an Zielen positionieren. "Im wettbewerbsintensiven Markt soll Fluege.de First Choice werden, bei allen, die nach dem besten Preis- / Leistungsverhältnis für ihre Flüge suchen. Ob für Urlaub, Städtereisen und Businesstrips", heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung.


Wire hat ein flexibles Bewegtbild-Konzept, das in allen Kanälen mit den jeweils optimal darauf zugeschnittenen Werbemitteln zum Einsatz kommt. Bei der Realisierung der Filme wurde die Agentur von Tony Petersen Film unterstützt. Regie führte Sven Bollinger. Der Startschuss für die Kampagne fällt heute auf allen reichweitenstarken TV-Sendern sowie auf Youtube und in den sozialen Medien. bu

stats