Diätprogramm

Boom und Carl Nann gründen Joint Venture für WW

   Artikel anhören
Christoph Nann (l.) von Carl Nann und Chris Bartsch von Boom freuen sich über den gemeinsamen Neukunden
© Brandperformance Collective
Christoph Nann (l.) von Carl Nann und Chris Bartsch von Boom freuen sich über den gemeinsamen Neukunden
Das Diätprogramm WW (früher: Weight Watchers) bekommt eine neue deutsche Leadagentur. In einem mehrstufigen Pitch hat sich das von den beiden Agenturen Boom und Carl Nann extra für dieses Auswahlverfahren etablierte Joint Venture BC (Brandperformance Collective) durchgesetzt. Die Zusammenarbeit startet noch im September mit der gemeinsamen Arbeit an der kommenden Herbstkampagne.
Zuletzt kamen die Kampagnen von WW in Deutschland von der Agenturgruppe TBWA. Jetzt übernimmt BC das hiesige Mandat. Der Auftrag umfasst zudem auch alle Kommunikationsmaßnahmen in der Schweiz. Das Auswahlverfahren wurde von der Pitchberatung Cherrypicker begleitet. "Genau nach diesem Setup haben wir gesucht. BC vereint die Stärken von Boom und Carl Nann im strategischen, kreativen und Performance-Bereich, womit wir unsere Position als Technologiekonzern für ein gesundes Leben weiter ausbauen können", sagt Christina Daniel, Vice President Marketing & Commercial für Deutschland und die Schweiz bei WW.

Die Agentur Boom ist auf Digital- und Social-Commerce spezialisiert. Carl Nann, im Sommer 2020 aus FCB Hamburg hervorgegangen, positioniert sich als inhabergeführte Boutiqueagentur. Beide Firmen haben ihren Sitz in Hamburg. In dem jetzt für WW etablierten Joint Venture ist die Honorarverteilung paritätisch geregelt. Die Zusammenarbeit wird durch ein vierköpfiges "Steering Board" geregelt, dem von Boom-Seite Henning Sobota und Bastian Schmitz sowie von Carl Nann Julia Cornils und Constanze Höhle angehören.

WW wurde 1963 unter dem Namen Weight Watchers in den USA gegründet. 2018 erfolgte die Umfirmierung in WW. Das Unternehmen ist in mehr als 30 Ländern präsent und erzielte nach Agenturangaben 2020 einen Gesamtumsatz von rund 1,4 Milliarden US-Dollar. mam
    stats