Deutschlandstiftung Integration

Antoni kreiert zum Grundgesetz-Jubiläum eine Haltungskampagne

Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer ist eine der Botschafterinnen der Kampagne
© Deutschlandstiftung Integration
Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer ist eine der Botschafterinnen der Kampagne
Den 70. Geburtstag des Grundgesetzes im kommenden Jahr feiert die Deutschlandstiftung Integration mit einer Haltungs-Kampagne: "Mein Deutschland. Ich lebe hier auf gutem Grund". Auf den pro bono von Antoni  kreierten Motiven stehen Menschen mit Migrationshintergrund jeweils für einen Artikel des Grundgesetzes ein und zeigen damit, dass die 1949 eingeführte Verfassung der Bundesrepublik das Fundament für ein gutes Zusammenleben in einer vielfältigen und offenen Gesellschaft ist.
Botschafter der Kampagne sind beispielsweise die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer, die 1946 in die USA emigrierte und 2010 nach Berlin zurückkehrte. Die 97-Jährige, die bis heute in Schulen auftritt und ihre Lebensgeschichte erzählt, steht in der Kampagne für Artikel 1 des Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar".


Für Artikel 4.2 ("Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet") steht die gläubige Muslimin und deutsche Boxmeisterin Zeina Nassar, deren Eltern aus dem Libanon stammen und die mit Kopfbedeckung in den Ring steigt. Schauspielerin und Autorin Collien Ulmen-Fernandes ist auf dem Motiv zu sehen, auf dem Artikel 5.3 ("Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei") hochgehalten wird. Die Ehefrau des Schauspielers Christian Ulmen tut sich auch als Buchautorin mit Haltung hervor: In "Lotti und Otto: Eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram" will sie Rollenklischees in Frage stellen.
Auch die deutsche Boxmeisterin Zeina Nassar wirbt für Integration
© Deutschlandstiftung Integration
Auch die deutsche Boxmeisterin Zeina Nassar wirbt für Integration
"Wir wollten zeigen, wie man eine Wertediskussion gestaltet, die Menschen zusammenbringt", sagt Gonca Türkeli-DehnertGeschäftsführerin der Deutschlandstiftung Integration, über die Print- und Out-of-Home-Kampagne, die von jahresumspannenden Veranstaltungen ergänzt werden soll. "Wir haben deshalb mit dem Grundgesetz ein Thema in den Vordergrund gerückt, das alle Menschen, die in Deutschland leben, miteinander verbindet. Daher auch der inklusive Name der Kampagne: Ich lebe hier auf gutem Grund."

Für Antoni war die Kampagne eine Herzensangelegenheit, weshalb man auch ohne Bezahlung gearbeitet hat: "Es war uns wichtig, die Bedeutung der Artikel nicht nur in Bezug auf unsere Botschafter, sondern für die ganze Gesellschaft zu symbolisieren – und das mit einer starken visuellen Sprache", sagt Alice Bottaro, Creative Director bei der Berliner Agentur. "Mit diesem Projekt hat auch unser Team – mit Backgrounds aus Iran, Frankreich, Brasilien, Russland, Italien und Deutschland – ein Zeichen für Integration gesetzt und gleichzeitig Deutschland etwas zurückgegeben." Noch vor dem Grundgesetz hat die Deutschlandstiftung Integration selbst Geburtstag gefeiert: Sie wurde 2008 vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) gegründet. Ihr Ziel ist, sich für gleiche Chancen beim Zugang zu Bildung, Arbeit und gesellschaftlicher Teilhabe als Grundlage für erfolgreiche Integration einzusetzen. ire
stats