Designagentur

Audi vergibt weltweites Employer-Branding-Mandat an Strichpunkt

   Artikel anhören
Strichpunkt erweitert die Zusammenarbeit mit Audi
© Strichpunkt
Strichpunkt erweitert die Zusammenarbeit mit Audi
Strichpunkt hat sich das weltweite Employer-Branding-Mandat von Audi gesichert. Wie die Designagentur mit Büros in Stuttgart, Berlin und Shanghai mitteilt, wird sie mit der Aufgabe betraut, die Arbeitgebermarke des Autoherstellers strategisch neu auszurichten und die interne und externe Kommunikation mittel- und langfristig neu zu gestalten.
Strichpunkt hat den Etat nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren erhalten. "Der integrierte Ansatz von Strichpunkt, der nicht nur das Recruitment, sondern auch die nachhaltige Integration neuer Mitarbeiter umfasst, hat uns sehr überzeugt", sagt Susanne Gawor, die bei Audi das Employer Branding verantwortet. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit werden für das zweite Quartal 2020 erwartet.


Die Designagentur hatte sich im April 2019 bereits das globale Beratungsmandat für den Ausbau der globalen Markenstrategie des Ingolstädter Autobauers gesichert. Die Zusammenarbeit ist auf drei Jahre ausgelegt. Davor zeichnet Strichpunkt bereits für das mehrfach prämierte digitale Erscheinungsbild von Audi sowie das Design der jährlichen Geschäftsberichte in Online und Print verantwortlich.

Mit einem Honorarumsatz von 14,7 Millionen Euro im Jahr 2018 gehört Strichpunkt laut einem HORIZONT-Exklusivranking zu den größten Designagenturen in Deutschland. Einen größeren Honorarumsatz erwirtschaftete 2018 nur Meta Design. Strichpunkt betreut Kunden wie Deutsche Post, Otto, Porsche und Trumpf und zählt mehr als 135 Mitarbeiter. ron
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats