DDV-Umfrage

Corona trifft auch die Dialogbranche hart

   Artikel anhören
DDV-Präsident Patrick Tapp
© DDV
DDV-Präsident Patrick Tapp
Anfang April hat der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA dargestellt, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf das Geschäft seiner Mitgliedsfirmen hat. Das Ergebnis: Rund 60 Prozent der Agenturen mussten Umsatzrückgänge hinnehmen (im Schnitt 1,3 Prozent), knapp 40 Prozent konnten zulegen. Jetzt hat der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) die Entwicklung in der von ihm vertretenen Branche untersucht.
Hier gibt es ebenfalls negative Auswirkungen, laut DDV aber nicht so stark wie zwischenzeitlich befürchtet. So hat eine Umfrage unter 115 Mitgliedsfirmen - davon die meisten Dienstleister - ergeben, dass bei der Hälfte der Befragten der Ums

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats