D&AD Global Awards

Deutsche Teilnehmer räumen 40 Pencils ab - und sechs Nachwuchspreise

Insgesamt vier Yellow Pencils konnten die deutschen Teilnehmer bei den D&AD Awards absahnen
© D&AD
Insgesamt vier Yellow Pencils konnten die deutschen Teilnehmer bei den D&AD Awards absahnen
Auch ohne die Einreichungen der Hamburger Vorzeige-Agentur Jung von Matt, die sich aktuell in ihrer turnusmäßigen Awardpause befindet, kann sich die deutsche Ausbeute bei den diesjährigen D&AD Awards sehen lassen. Insgesamt 40 Pencils nehmen die Agenturen aus Deutschland mit nach Hause. Im Vorjahr waren es mit den Arbeiten von JvM 46. Erfolgreichste deutsche Agentur im Wettbewerb ist in diesem Jahr DDB mit acht Pencils.
Serviceplan und Antoni konnten jeweils sechs Pencils absahnen, Scholz & Friends fünf. Unter den 40 deutschen Gewinnerarbeiten sind vier Yellow Pencils (entspricht Gold), 13 Graphite Pencils (Silber) und 23 Wood Pencils (Bronze). Über goldene Trophäen können sich Publicis Pixelpark mit "The World's Fastest Annual Report" für Puma, Atelier Brückner mit "The Macallan Visitor Experience" für The Edrington Group, Antoni Garage (eingereicht von Iconoclast) mit "The All-New GLE, In The Long Run" für Mercedes-Benz sowie die Designagentur Hesign für "AGI New Members 2007–2017" freuen.
Insgesamt haben die Jurys der D&AD Global Awards in diesem Jahr 720 Pencils vergeben - sechs Black Pencils (Grands Prix), 58 Yellow Pencils, 196 Graphite Pencils und 460 Wood Pencils. Zum dritten Mal in Folge steht die USA (223 Pencils) dabei an der Spitze des Nationenrankings, gefolgt von Großbritannien (158) und Deutschland (40). Erfolgreichste Agentur im Wetbewerb ist Droga 5, die unter anderem einen Black Pencil für die New-York-Times-Kampagne "The Truth Is Worth It" gewinnen konnte. Der Titel "Design Agency of the Year" geht 2019 an Jones Knowles Ritchie. Bemerkenswert: Serviceplan konnte so viele Pencils in Design-Kategorien gewinnen, das die Agentur in dem Sub-Ranking der erfolgreichsten Designagenturen auf Rang zwei landet. Die erfolgreichste Filmproduktion ist Academy Films.
Neben den Hauptkategorien wurden zudem insgesamt 17 "Next Pencils" an Nachwuchskreative vergeben, die weniger als drei Jahre in der Kreativbranche arbeiten. Die tolle Nachricht dabei: Hierzulande muss man sich um den kreativen Nachwuchs ganz offensichtlich keine Sorgen machen - denn die meisten Next Pencils (sechs, genauso viele wie Großbritannien) gehen nach Deutschland. Die deutschen Preisträger der Next Pencils: Eugen Merher (Regie), Mortimer Hochberg (Kamera), David Gesslbauer (Editing, alle mit "Dark Red" für die Deutsche Stammzellspenderdatei), Tom Hegen (Fotograf, mit "Habitat - Human-Altered Landscapes"), Nadja Götze (Product Design, mit "Tears In Heaven" für Tears Dry Gin) sowie Alexander Wolf David (Sound Design, mit "Panarea" für Amercian Apparel). tt


stats