Content Marketing

Avantgarde gründet eigene Unit für Content Creation

Seeda Ahmad-Kreuzer
© Avantgarde
Seeda Ahmad-Kreuzer
Kaum eine Werbedisziplin wächst derzeit so stark wie Content Marketing. Kein Wunder also, dass auch Agenturen das Feld für sich entdecken und eigene Units und Spezialdienstleister aus dem Boden stampfen. Aktuelles Beispiel ist Avantgarde. Die Münchner Agentur, die früher auf Events spezialisiert war und sich nun als Brand Experience Agentur versteht, geht mit einer eigenen Unit für Content Creation an den Start.

Avantgarde begründet den Schritt mit den veränderten Anforderungen, denen sich Kunden in der Kommunikation stellen müssen. Die Agentur wolle ihren Kunden künftig relevante Inhalte anbieten, die sich nahtlos in die gesamte Brand Experience einfügen und darüber hinaus für mehr Reichweite sorgen, teilt Avantgarde mit. Diese maßgeschneiderten Inhalte sollen nicht nur für Social Media, sondern auch für andere Kanäle produziert werden, etwa für TV.



Geleitet wird die Unit von Seeda Ahmad-Kreuzer, Head of Social Media & Content Production. Ihrem Team gehören Content Creatoren sowie Strategen und Social Media-Experten an. Zudem arbeitet die Unit mit einem Netzwerk an Regisseuren, Kammeraleuten und Postproduktionern im eigenen Studio zusammen.

"Für eine Brand Experience Agentur ergeben sich unglaublich viele Anknüpfungspunkte für medialen Content," sagt Ahmad-Kreuzer. "Deshalb ist es ein strategisch sinnvoller Schritt, diese Produktionen inhouse umzusetzen: Unsere Kunden profitieren von guten Konditionen und Kommunikationskonzepten aus einem Guss. Und wir erschließen uns ein attraktives Wachstumsfeld." mas


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats