Commarco

Jetzt offiziell: Frank Wolfram kommt als Chief Technology Officer

Frank Wolfram steigt im Januar 2020 bei Commarco ein
© Pascal Bünning
Frank Wolfram steigt im Januar 2020 bei Commarco ein
Leser von HORIZONT Online wissen es bereits seit Donnerstagmittag, jetzt gibt es die offizielle Bestätigung: Frank Wolfram, zuletzt Digitalvorstand bei BBDO Germany und CEO der Agenturmarke Interone, wechselt zur WPP-Tochter Commarco. Dort übernimmt er ab Januar 2020 den neugeschaffenen Posten des Chief Technology Officer. Außerdem wird der 52-Jährige Digitalchef der Commarco-Agentur Scholz & Friends.
"Ich freue mich sehr, dass wir mit Frank Wolfram eine hochkarätige Persönlichkeit für unsere Gruppe gewinnen konnten, die für Technologie-Kompetenz und transformatorischen Management-Anspruch steht", sagt Frank-Michael Schmidt, CEO von Commarco und Scholz & Friends. Die beiden Agenturchefs kennen und schätzen sich schon lange. Bisher war es aber schwierig, eine Zusammenarbeit unter einem Dach einzufädeln, da Wolfram vor seiner Zeit bei BBDO viele Jahre für Agenturen aus der WPP-Gruppe tätig war. Zu dieser gehören auch Commarco sowie Scholz & Friends - und in der Regel sehen es die Holding-Zentralen nicht sonderlich gern, wenn die Schwesteragenturen untereinander Manager abwerben.
„Es geht darum, die Möglichkeiten von Technologien und Daten mit der Kraft der Ideen zu verbinden.“
Frank Wolfram, künftig Commarco
CEO Schmidt kündigt an, dass er mit Wolfram nicht nur die Kernangebote stärken, sondern auch das Portfolio und die Consulting-Qualitäten der Gruppe ausbauen will. Woran genau er dabei denkt, ist bislang nicht bekannt. Mit dem neuen Technologie- und Digitalchef kommt jedenfalls ein angesehener Manager ins Haus, der über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Marketinglösungen verfügt. Zu seinen Stationen auf Agenturseite neben BBDO Germany und Interone gehören Geometry Global und Syzygy.


"Ich freue mich darauf, im Partnerkreis von Gleichgesinnten die Zukunft der Gruppe mitgestalten zu dürfen. Es geht darum, die Möglichkeiten von Technologien und Daten mit der Kraft der Ideen so zu verbinden, dass überlegene Lösungen für unsere Kunden daraus entstehen", sagt Wolfram. Wie seine Nachfolge bei Interone geregelt wird, wo er seit 2016 tätig war, ist noch nicht bekannt. Seine Position als Digitalchef der BBDO-Holding wird nicht neu besetzt. mam
stats