C3-Gründer Lukas Kircher im Exklusivinterview

"Wir müssen das System disruptieren"

C3-Gründer Lukas Kircher
© C3
C3-Gründer Lukas Kircher
Jahrelang war Lukas Kircher der große Wortführer und Inspirator von Content Marketing in Deutschland. Vor gut einem Jahr gab er den Chefposten von C3 ab an Adel Gelbert und hielt sich seitdem mit öffentlichen Aussagen zurück. Im Interview mit HORIZONT geht es jetzt um das große Ganze: die Macht von Google, Amazon und Facebook, falsche Anreizsysteme – und die Zukunft von Content Marketing.
Herr Kircher, Sie sind der Mann der ersten Stunde des Content Marketings in Deutschland. Wenn Sie sich die Sache heute anschauen: Sind Sie eher überwältigt, wie groß das Ganze geworden ist, oder entsetzt, wie viel Content-Schrott produziert wird? Es ist eine schöne Mischung aus beidem. Ist doch klar: Wenn größere Budgets in einen wachsenden Markt schwappen, steigen nicht nur absolute Könner ein, sondern da macht dann jeder mit.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats