Bye-bye, Bundesnotbremse

So reagieren Agenturchef:innen auf den Wegfall der Homeoffice-Pflicht

   Artikel anhören
Bleibt das Arbeiten im Home Office Standard?
© imago images / Westend61
Bleibt das Arbeiten im Home Office Standard?
Vom heimischen Frühstückstisch direkt ins Zoom-Meeting mit den Kollegen: Wer lieber in den eigenen vier Wänden arbeitet als im Büro, der konnte das zuletzt in aller Regel tun - und zwar ohne sich großartig rechtfertigen zu müssen. Schließlich sind Arbeitgeber seit der Verabschiedung der Bundesnotbremse Ende April dazu verpflichtet, Homeoffice zu ermöglichen. Mit dem Auslaufen des Gesetzes am 1. Juli hat sich die Homeoffice-Pflicht allerdings schon wieder erledigt. HORIZONT hat Führungskräfte gefragt, ob sich dadurch in der Arbeitsorganisation ihrer Agenturen etwas ändert - und wenn ja was.

Jens Theil, Chief Creative Lunatic & Founder bei Wynken Blynken & Nod 

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats